Komfortabler Dateimanager mit vielen Funktionen

Deaktivieren von Shell-Erweiterungen

Die meisten Absturzursachen hängen mit Programmkomponenten anderer Hersteller zusammen. Dazu muss man wissen, dass SpeedCommander viele auf dem System installierte Shell-Erweiterungen automatisch verwendet. Dies passiert z.B. bei der Anzeige des Kontextmenüs, bei der Ermittlung von Programmsymbolen oder bei der Anzeige von zusätzlichen Spalten. Einige Programmhersteller testen ihre Erweiterungen nur mit dem Explorer, so dass Probleme mit alternativen Dateimanagern nicht bemerkt werden.

Mit Hilfe des Programms ShellExView von Nir Sofer lassen sich Shell-Erweiterungen einfach und gezielt ausblenden. Davon betroffen ist aber nur die Einbindung in den Explorer oder in andere Dateimanager, die Anwendungen selbst funktionieren weiter. Laden Sie sich ShellExView herunter, entpacken Sie das ZIP-Archiv und starten Sie das Programm. Achten Sie unbedingt darauf, die zu SpeedCommander passende Version (32-bit oder 64-bit) herunterzuladen.

Nach dem Aufruf zeigt sich ShellExView wie folgt:

Deaktivieren von Shell-Erweiterungen mit ShellExView

Shell-Erweiterungen, die nicht von Microsoft stammen, werden leicht hervorgehoben. Sie können sich in der Regel auf diese hervorgehobenen Erweiterungen konzentrieren. Durch Sortierung nach Type werden die Shell-Erweiterungen nach ihrem Typ sortiert. Die Einträge haben folgende Bedeutung:

Eintragstyp Bedeutung
Column Handler Zusätzliche Spalte in der Detailansicht
Context Menü Eintrag im Kontextmenü der rechten Maustaste
Drag & Drop Handler Eintrag im Kontextmenü beim Ziehen mit der rechten Maustaste
Drop Handler Ablegen von Daten auf bestimmten Dateitypen
Icon Handler Dynamisches Symbol für bestimmte Dateitypen
InfoTip Handler InfoTip für bestimmte Dateitypen
Property Sheet Zusätzliche Seite im Eigenschaften-Dialog
Thumbnail Miniaturansicht für bestimmte Dateitypen

Wählen Sie nun die zu fraglichen Erweiterungen aus und klicken Sie auf das Symbol mit dem roten Punkt, um die Erweiterungen zu deaktivieren. Die Spalte Disabled zeigt an, ob die Erweiterung deaktiviert (Yes) oder aktiviert (No) ist. Starten Sie SpeedCommander dann erneut und prüfen Sie, ob die Probleme immer noch auftauchen. Wenn nicht, dann können Sie die Erweiterungen wieder nacheinander durch Klicken auf das Symbol mit dem grünen Punkt aktivieren. Nach dem Aktivieren bzw. Deaktivieren einer Erweiterung sollte SpeedCommander immer neu gestartet werden.

0

in Problemlösungen

Top