Komfortabler Dateimanager mit vielen Funktionen

Visual Studio 2008 R2

By Sven on 14.04.2010 - 13:45 in Visual Studio 2008, Visual Studio 2010

Heute gibt es einen Rezeptvorschlag für Visual Studio 2008 R2. Folgende Zutaten werden benötigt:

  • 1x installiertes Visual Studio 2008 (System 1)
  • 1x installiertes Visual Studio 2010 (System 2, vorzugsweise in einer VM)

Vorgehensweise:

  • Installation von .NET 4.0 auf System 1 (befindet sich auf der VS2010-ISO unter WCU\dotNetFramework)
  • Kopieren der Release/Debug-Laufzeitbibliotheken (CRT/MFC) in die 32/64-bit Systemverzeichnisse auf System 1 (zu finden unter %VS2010DIR%\VC\redist)
  • Kopieren der Symboldateien für CRT/MFC von System 2 nach System 1 (zu finden im Windows-Verzeichnis unter symbols\dll)
  • Verschieben der Ordner atlmfc, bin, crt, include und lib aus %VS2008DIR%\VC nach %VS2008DIR%\VC\!VC9
  • Kopieren der Ordner atlmfc, bin, crt, include und lib aus %VS2010DIR%\VC nach %VS2008DIR%\VC
  • Kopieren der Dateien mspdbsrv.exemspdb100.dllmspdbcore.dll und msobj100.dll aus %VS2010DIR%\Common7\IDE nach %VS2008DIR%\VC\bin

Das Ergebnis ist ein Visual Studio 2008 mit neuem Compiler/Linker sowie den aktuellen Versionen von CRT/MFC. Durch Austauschen der Ordner atlmfc, bin, crt, include und lib kann man jederzeit zwischen originaler und angepasster Version wechseln. Zu beachten ist noch, dass man die Header-/Bibliotheksdateien aus dem Windows 7-SDK verwendet (bzw. die Dateien, die von Visual Studio 2010 installiert wurden).

Eine Gewährleistung für die fehlerfreie Funktionalität wird selbstverständlich ausgeschlossen. Bisher konnte ich aber noch keine Einschränkungen feststellen.

Es gibt 14 Kommentare zu diesem Beitrag

Trackback URL | RSS-Feed für Kommentare

  1. Alex sagt:

    Ist das Visual Studio 2010 so schlecht, das man solche “Verrenkungen” anstellen muss? Oder anders gefragt, was hat Dich dazu veranlasst, das zu tun?

  2. Sven sagt:

    Es gibt halt diverse Unannehmlichkeiten (neue Projektdateien, AddIns funktionieren teilweise nicht mehr, unsaubere Schriftendarstellung). Nun läuft alles weiter wie bisher und ich kann die Neuerungen, die für mich wichtig sind, trotzdem nutzen.

  3. Rolf Lanzerath sagt:

    Und Du sparst 12739 €, die Du auch gerne auf mein Konto überweisen kannst. 😉

  4. Sven sagt:

    Die 12739 Euro wären ja nur für die Super-Duper-Edition nötig. 😉

  5. Dennis sagt:

    Wenn es ein Upgrade dann für 6899,50 gibt, wär das doch ein echtes Schnäppchen. 😉

    @Sven
    Was meinst Du mit “unsaubere Schriftendarstellung”? Das Problem worüber Du schon geschrieben hast?

  6. Sven sagt:

    Ja, das meine ich. Passt man ClearType für VS2010 an, dann sieht es in den anderen Programmen wieder zu scharf aus.

  7. Dennis sagt:

    @Sven
    Hast Du es nochmal bei den Finalversion getestet? Es gab zwischen RC und Final noch einige Änderungen bei WPF. Ich habe auch mal Screenshots gemacht und nebeneinander gesetzt. Konnte diese krassen Unterschied, wie auf Deinen Bildern zu sehen nicht feststellen. Nutze allerdings auch weißen Hintergrund.

  8. Sven sagt:

    Ich habe die RTM nun in einer Windows 7-VM installiert, dem ersten Anschein nach wurden die Darstellungsprobleme behoben. Passend dazu vielleicht auch dieser Blogeintrag:

    http://blogs.msdn.com/text/archive/2010/03/05/additional-wpf-text-clarity-improvements.aspx

  9. Walter sagt:

    Geht das denn auch für die Express-Editionen- natürlich ohne die MFC? VS C++ 2010 EE stürzt mir leider zu häufig ab.

  10. Sven sagt:

    Sollte theoretisch funktionieren, allerdings nur für die native C++-Entwicklung. Einfach mal ausprobieren.

  11. Hi Sven!
    Hast Du das auch mal Exception Handlern und SEH probiert, besonders wenn die Exceptions in dem LIB Code von VC-2010 erzeugt werden.
    Ich bin da immer etwas skeptisch, dass dieser interne nicht sichtbare Code auch alles gleich macht.

    LG Martin

  12. Sven sagt:

    Mit den obigen Änderungen verwendet man doch alles vom VC2010 (Compiler, Linker, CRT und MFC). Eigentlich ist das doch auch nichts anderes als die neue Möglichkeit in VS2010, seine Projekte wahlweise mit dem 2008- oder 2010-Toolset zu kompilieren. Oder übersehe ich hier etwas?

  13. Nein Sven! Du übersiehst nichts. Ich habe übersehen, dass auch der Compiler+Linker aus VS-2010 benutzt wird!

  14. Sven sagt:

    Sehr gut. Dann bin ich beruhigt. 🙂

Top