Komfortabler Dateimanager mit vielen Funktionen

Vista über NTDLR und BOOT.INI starten

By Sven on 29.05.2006 - 11:51 in Windows Vista

Auf meinem Vista-Rechner sind drei Systeme (Windows XP, Windows XP x64 und Vista) installiert. Jedes System befindet sich auf einer primären Partition, vor der Installation werden die beiden anderen primären Partitionen ausgeblendet. So ist sichergestellt, dass die Laufwerke in der erweiterten Partition unter jedem System gleich sind (D, E und F). Im normalen Betrieb sind dann wieder alle drei primären Partitionen sichtbar und sollten über das NTLDR-Bootmenü der ersten Partition (x64) gestartet werden.

Mit Vista hat sich Microsoft leider vom NTLDR-Konzept verabschiedet und benutzt stattdessen nun einen Boot Configuration Data Store. Dieser Speicher ist nicht mehr so ohne weiteres editierbar. Die Konfiguration lässt sich nur noch mit dem Kommandozeilenprogramm „bcdedit.exe“ bearbeiten, dessen Syntax ist aber nicht ganz so einfach zu verstehen.

Nach der Installation von Vista habe ich nun versucht, die beiden XP-Systeme in das Bootmenü mit aufzunehmen. Während der Installation waren sie versteckt, ansonsten hätte Vista ihnen automatisch die Laufwerksbuchstaben „D“ und „E“ zugeteilt. Die Laufwerke in der erweiterten Partition wären dann zu „F“, „G“ und „H“ geworden – ein nicht gewollter Zustand. Über Google sind zwar einige Tips zur Verwendung von bcdedit.exe zu finden, viel Erfolg hatte ich aber nicht.

Blieb also nur noch der Ansatz, über den NTLDR zu gehen. Ich erinnerte mich daran, dass man ja auch Linux über den NTLDR starten kann, wenn man den Bootsektor der Linuxpartition in eine Datei speichert und den Dateinamen dann in die Boot.ini einträgt. Mit Hilfe von Tiny Hexer habe ich den ersten Sektor der Vista-Partition als BOOTSECT.VIS gespeichert und in das Hauptverzeichnis kopiert, in dem sich auch NTDLR befindet. Nun musste ich nur noch die neue Option eintragen und beim nächsten Bootvorgang hatte ich dann die Wahl zwischen allen drei Systemen. Vista lief nach dem Start über die Bootsektor-Datei ganz normal hoch.

Die Boot.ini sieht nach der Anpassung dann so aus:

[boot loader]
timeout=3
default=C:\BOOTSECT.VIS
[operating systems]
C:\BOOTSECT.VIS="Windows Vista"
multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(2)\WINDOWS="Windows XP Professional" /noexecute=optin /fastdetect
multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINDOWS="Windows XP Professional x64 Edition" /noexecute=optin /fastdetect

Es gibt 39 Kommentare zu diesem Beitrag

Trackback URL | RSS-Feed für Kommentare

  1. Peter sagt:

    Verdammt guter Tipp, danke. Auf die Idee muss man erst mal kommen!

  2. Henrik sagt:

    Schon mal darueber nachgedacht, zum Testen MS Virtual Server (http://www.microsoft.com/windowsserversystem/virtualserver/default.mspx) bzw. VMware (http://www.vmware.com/products/server/) zu verwenden? (Beide frei im privaten Bereich, nicht ganz sicher wie das bei dir aussehen wuerde.)

  3. Sven sagt:

    Zum Testen benutze ich VMWare, aber nicht zum Entwickeln und Debuggen. Da brauche ich ein natives System und meine gewohnte Umgebung.

  4. Stephan sagt:

    Hallo, sag mal, kannst du mir verraten wie du den ersten Sektor mit Tiny Hexer angelegt hast? Windows XP ist bei mir auf C, Windows Vista auf G.

    Wäre echt super wenn du eventuell detailiert erklären könntest wie man vorgehen muss.

    Danke.

    Stephan

  5. Sven sagt:

    Du musst mit Tiny Hexer den Startsektor (die ersten 512 Bytes) von G in eine Datei schreiben. Über „Datei – Datenträger – Datenträger öffnen“ wählst Du die Vista-Partition aus. Dann einfach alle 512 Bytes auswählen und mit „Datei – Auswahl speichern unter“ in eine Datei schreiben.

  6. Markus sagt:

    Zum Thema Vista muss ich gleich mal eine Frage stellen:

    Ich ahbe auf meinem Notebook 4 Partitionen. C:, D: E: und G:

    Windows XP PRo auf C: installiert

    nächträglich jetzt die oben genannte G: angelget und die Beta 2 von Vista installiert

    Verwende sonst eigentlich VMWare Workstation, wollte aber mal die richtige Performance von Vista kennenlernen.

    Nun zu meiner Frage: Vista hat ja jetzt einen eigenen Bootloader installiert und startet demzufolge Vista auch zuerst. Man kann aber Windows XP weiterhin auswählen.

    Was ist der beste Weg, um den von Vista installierten Bootloader wieder zu entfernen. Wenn man Vista nicht mehr nutzen möchte ???

    Mfg Markus

  7. eric sagt:

    Hi,

    Den XP-Loader kann man normal mit der Installations-CD und der Reparaturkonsole wiederherstellen. Geht mit fixboot und fixmbr, hab das selbst mit Erfolg schon durchgeführt.

    Gruß
    Eric

  8. Stephan sagt:

    Hallo Sven, also habe alles so gemacht wie du beschrieben hast aber es will einfach nicht laufen 🙁

    Vielleicht ist das mit Tiny Hexer ja nicht richtig gelaufen, wobei man da ja nicht viel flasch machen kann. Meine boot.ini in Windows habe ich angepasst, nach einem Neustart zeigt mir das Bootmü auch Vista und XP an, aber wenn ich Vista booten will bleibt der Monitor schwarz und der Kurser oben links in der Ecke. Was mache ich falsch?

    Hast du vielleicht noch nen Tip?? Ansonsten muss ich meine beiden S-ATA platten die Raid-Verbund sind abklemmen damit Vista von der separaten Platte bootet was ja nicht wirklich zufriedenstellend ist

  9. Jan sagt:

    gleiche Problem wie Stephan, hab nur den blinkenden Kurser… Über Hilfe wär ich glücklich
    Grüße, Jan

  10. Sven sagt:

    Klingt ganz danach, als ob die Vista-Partition versteckt ist. Beide Partitionen müssen sichtbar sein.

  11. Stephan sagt:

    Mh, sind beide sichtbar

  12. Sven sagt:

    Tut mir leid, da weiß ich auch nicht weiter. Bei mir hat es auf zwei Rechnern funktioniert, einer mit PATA und einer mit SATA (aber ohne Raid).

  13. Heiko sagt:

    Bei mir bootet jetzt immerhin alles… aber ein bisschen umständlich.
    Ich habe im Laufe der Zeit installiert:
    WinXP auf E: (hda6:)
    WinXP zum zweiten auf K: (hdb6:) – daher kommt ein Auswahlmenü in der Boot.ini auf Laufwerk C /hda1:)
    SUSE Linux 10.1 auf hda5: – daher kommt LILO, der meines Wissens auf hda5 abgespeichert ist.
    Windows Vista RC1 auf Q: (hda11:) – daher kommt nun noch ein drittes Bootmenü.
    c: ist übrigens nur eine winzige 50MB-Partition, auf der einige Dateien gelagert sind, die ich früher zum Starten einer Amiga-Emulation gebraucht habe (was leider auf meinem neuen System auch nicht mehr klappt)

    Mein Start sieht nun so aus:
    1. LILO fragt: Windows oder Linux? – ich nehme Windows.
    2. Vista fragt: altes Windows oder Vista – ich nehme altes.
    3. WinXP fragt: alte oder neue Installation? – wenn ich alte nehme, fragt altes Win noch: Profil 1 oder 2?

    Bisher ist es mir nicht gelungen, einen dieser Punkte zu überspringen. Es ist mir eigentlich egal, welchen Bootloader ich nehme, aber drei hintereinander brauche ich nicht. 😉
    In LILO kann ich für meine 2 XP-Installationen keine Partition angeben, von der sie direkt gestartet werden – warum eigentlich nicht? Irgendwo muss der doch sein, aber ich habe alle Partitionen durchprobiert. Insbesondere natürlich die, die in der boot.ini ja auch drinstehen.
    In Vista ebenso.
    In boot.ini kann ich Vista nicht starten, auch nicht auf die oben angebene Art mit TinyHexer. Da kommt immerhin eine Fehlermeldung, dass eine Datei nicht gefunden werden kann. (aus system32, ich weiß jetzt aber nicht mehr welche)

    Also, falls jemand eine Idee hat, wie man das etwas entschlacken kann…

  14. Thomas sagt:

    Ich schliesse mich gleich noch mit ein paar Fragen an :

    Habe auf c/XP-Pro und auf d/Vista RC1.
    Dann musste ich aus anderen Gründen auf c ein image rückspielen,welches ich vor der vista installation gesichert hatte.Natürlich war der bootmanager jetzt nicht mehr vorhanden um die Auswahl XP/Vista zu tätigen.
    Ich habe dann die freeware boot-us installiert und der neue bootmanager gibt mir auch wieder die Auswahl-allerdings kommt bei der vista-wahl die Fehlermeldung „NTLDR“ feht.

    So-wie komme ich nun wieder an den NTLDR von vista ran?
    Ein autostart von der dvd funktioniert bei vista wohl nicht so wie bei xp-d.h.hier gibts es keine Reparaturkonsole offenbar.

    Hilft auch hier der Tip von „sven“ mit dem Tiny Hexer oder gibt es ( ausser Neuinstallation von vista ) noch eine andere Lösung?

    p.s. auf einer anderen Partition habe ich auch noch Suse10.1 mit Grub als Loader-dieser kann vista aber auch nicht mehr starten.

    Danke erstmal…

  15. Nemo sagt:

    2 Sven – nimm lieber GRUB. Ich boote mit GRUB SuSE 10.1 und Vista.

  16. Sven sagt:

    Ich habe Vista nun auf insgesamt drei Rechnern über diese Methode gestartet. Hier nochmal die nötigen Voraussetzungen:

    1. Alle Systeme sind auf einer primären Partition installiert.
    2. Alle primären Partitionen sind in der Partitionstabelle als sichtbar markiert und nicht versteckt.
    3. Der gespeicherte Bootsektor von Vista muss von der jeweiligen Installation kommen, er ist nicht übertragbar.

    @Nemo: Kein Linux, da

    1. es kaum Distros gibt, die ohne weiteres mit dem Intel Matrix-Raid klarkommen.
    2. die aktuellen Distros sich nicht auf einem JMicron-PATA-Anschluss installieren lassen.
    3. die oben beschriebene Methode ohne Probleme bei mir funktioniert.

  17. Danny sagt:

    Servus

    Habe auch ein Problem. Und zwar habe ich xp auf c und Vista RC1 aud d. Wenn ich Vista über Festplatte starten will, kommt, wie oben schon beschrieben, der Hinweis: NTLDR fehlt. Starten kann ich dann nur, wenn ich als firstboot cdrom auswähle,vista dvd einlege und dann KEINE Taste drücke, wenn der Dialog kommt. Dann startet vista. Ich würde nur gerne mal die dvd rausnehmen:-),kriegt man das wieder hin?

    Greets und Danke
    Danny

  18. Ingolf sagt:

    Hallo ,

    hat denn jemand schon eine Lösung für das Problem mit dem blinkenden weißen Cursor in der linken oberen Ecke auf schwarzem Grund, wenn man beim Systemstart im Bootloader „Vista“ auswählt?
    Was mich verwundert (habe alles genauso gemacht wie beschrieben), woher soll der NTloader denn wissen, das diese 512MB die mit: „Tiny Hexer“ erstellt wurden von der Vista Partition (bei mir: E:) stammen ? Also woher soll er wissen das er in meinem Fall auf Laufwerk: E: zugreifen soll wenn Vista ausgewählt ist ?
    Vielleicht geht ja da doch noch etwas ?

    Wäre echt suuuper wenn mir jemand helfen könnte.

    thx
    Ingolf

  19. Oliver sagt:

    Mal ne dumme Frage: Was sind die Ersten 512 Byte?
    Hier mal ne Screen:
    http://img164.imageshack.us/img164/6977/untitledgt7.jpg

  20. Sven sagt:

    Bei Dir alle angezeigten. Einfach Strg+A drücken und die Auswahl speichern. Die Datei sollte dann 512 Bytes groß sein.

  21. tom sagt:

    Hallo Ihr,

    bin auch nach dem Weg der 512 bytes gegangen, habe auch die auswahl ins boot menue bekommen. Wenn ich aber dann die neue Vista option waehle kommt nach ca. 1 sec. wieder der boot manager .. habt ihr eine Idee? Wenn ich direkt auf die Vista partion gehe kommt wie bei allen anderen auch der cursor ben links.

    Danke fuer einen Tip,
    Tom

  22. Phr³³k sagt:

    Hallo,

    super Idee allerdings gibts leider bei den meisten Probleme mit dem booten über die Bootsektor Datei. Habe jetzt stundenlang damit herumprobiert und auch bei mir kommt nur ein blinkender Cursor links oben in der Ecke. Habe folgende Konfigurationen getestet:

    HDD1 Partition1 C:WinXP
    HDD2 Partition1 D:Vista

    HDD1 Partition1 C:WinXP
    HDD1 Partition2 D:Vista
    HDD2 Partition1 E:Vista

    leider immer nichts…
    Gibts eventuell schon eine Lösung für den Fehler?
    Muss der Bootsektor von Vista BOOTSECT.VIS heissen?

    Bin für jeden Tip dankbar

    Gruss Phr³³k

  23. Sven sagt:

    Die Voraussetzungen sind im Kommentar vom 29.09.2006 aufgezählt. Der Dateiname für den Bootsektor ist egal, er muss lediglich mit dem in der boot.ini übereinstimmen.

  24. Eddie sagt:

    Also nur mit primären Partitionen? Schade, wollte nämlich NT 5.0 neu installieren, ohne Vista neu installieren zu müssen, um NT alleridngs zu installieren, muss ich den Vista-Loader deaktivieren, nur wie kriege ich den wieder aktiviert nachher.

  25. Lukatsch sagt:

    Sven, du scheinst ja der einzige zu sein, bei dem das geklappt hat.. bei mir gehts auch nich

  26. SkyAngel sagt:

    hab Bootmenü von Vista wieder herstellen können ohne neuintallation
    C: win 2000
    I: XP
    J: Vista

    nach Installation von Vista war das Bootmenü auf c:
    nach späterer neuinstallation von XP war Vista Menü natürlich weg
    konnte das eh nie leiden das zwei Bootmenü kommen also hab ich mich entschieden erst mal Vista „nur“ vom Bios aus start bar zu machen (durch ändern von First-Boot)
    also im Bios die Festplatten mit Win 2000 und XP ausgeschaltet
    Vista Installation gestartet
    Da kommt bei mir am Anfang die Frage in welcher Sprache ich installieren will da auf weiter
    danach wird mir angeboten Installieren
    und links in der ecke klein reparieren
    da hab ich reparieren ausgewählt
    das Programm suchte jetzt nach Vista Versionen hat aber keine gefunden
    da einfach auf weiter
    und dann die Oberste „automatische Reparatur angewählt“
    nach dem ersten durch lauf und erneuten starten der Reparatur-Konsole wurde Vista nun schon mal gefunden
    noch mal „automatische Reparatur“ ausgewählt und mein Menü war nich nur wieder da sonsdern auch auf ner Festplatte wo es vorher nie war.
    Und es Funktioniert *freu*
    Als nächstes werde ich jetzt auch versuchen das wie oben beschrieben per NTLDR in die Boot.ini zu quetschen mal sehen obs bei mir klappt

  27. Sven sagt:

    Mittlerweile habe ich mich mit BcdEdit angefreundet und starte alle Systeme (XP, XP x64, Linux) aus dem Vista-Bootmenü.

  28. Gerd sagt:

    @ Sven

    wie hast Du dass den umgesetzt, ich habe es mit EasyBCD versucht, es ist mir nicht gelungen !

  29. Sven sagt:

    Ich habe die Anleitung aus dem Winfuture-Forum, die Antwort findet sich aber leider nur noch im [url=http://209.85.129.104/search?q=cache:DkISzg6IfPMJ:www.winfuture-forum.de/index.php%3Fshowtopic%3D101583%26view%3Dold&hl=de&ct=clnk&cd=1&gl=de]Google-Cache[/url].

  30. Gerd sagt:

    @ Sven

    es wäre nett, wenn Du vielleicht die Einträge in BcdEdit posten könntest, dann kann ich mir das leichter vorstellen und vergleichen, weil mein System ähnlich aufgebaut ist (C=XPSP1, D=XPSP“, E=Vista)

  31. Sven sagt:

    Windows Boot Manager
    ——————–
    identifier              {bootmgr}
    device                  partition=C:
    description             Windows Boot Manager
    locale                  de-DE
    inherit                 {globalsettings}
    default                 {default}
    displayorder            {e77f7418-c64f-11db-b259-00508dd7fabb}
                            {current}
                            {default}
                            {e77f7419-c64f-11db-b259-00508dd7fabb}
    toolsdisplayorder       {memdiag}
    timeout                 5

    Windows Legacy OS Loader
    ————————
    identifier              {e77f7418-c64f-11db-b259-00508dd7fabb}
    device                  boot
    path                    \boot\linux.bin
    description             Suse Linux 10.2

    Windows Boot Loader
    ——————-
    identifier              {current}
    device                  partition=C:
    path                    \Windows\system32\winload.exe
    description             Windows Vista Ultimate
    locale                  en-US
    inherit                 {bootloadersettings}
    osdevice                partition=C:
    systemroot              \Windows
    resumeobject            {a3405afb-76b4-11db-af15-ed1b9da1d758}
    nx                      OptIn

    Windows Legacy OS Loader
    ————————
    identifier              {default}
    device                  boot
    path                    \boot\xp_x86.bin
    description             Windows XP Professional

    Windows Legacy OS Loader
    ————————
    identifier              {e77f7419-c64f-11db-b259-00508dd7fabb}
    device                  boot
    path                    \boot\xp_x64.bin
    description             Windows XP Professional x64

  32. Mike sagt:

    Hab das genauso gemacht, wie hier beschrieben, jedoch gibt es bei mir ein Problem:

    macht es einen Unterschied, dass z. B. Windows XP Home auf der Festplatte (1) liegt, und Vista nicht auf einer weiteren Partition von Festplatte (1), sondern aus der Festplatte (2)? (Beide sind SATA I – Festplatten)

    Windows Home kann ich ganz normal über den Bootmanagar starten, wenn ich aber „Windows Vista“ auswähle, passiert bei mir gar nichts. Die „BOOTSECT.VIS“ hab ich zu aller Anfang, wie beschrieben, auf C:\ liegen gehabt (also bei mir Festplatte (1)). Als dies aber nicht ging, hab ich die Datei auf D:\ abgelegt und dann entsprechend den Pfad in der „boot.ini“ verändert. Startete auch nicht, jedoch kam dieses mal eine Fehlermeldung, dass irgendwelche Dateien fehlen.

    Ich habe zu erst Vista installiert, danach habe ich Windows XP neuinstalliert, da ich dachte, dass damit irgend etwas nicht mehr in Ordnung war (NTLDR fehlt usw.) Das wahr wohl ein Fehler von mir, da Vista wohl ein eigenes Bootmanager besitzt. Freeware/Shareware Bootmanager erkennen Vista unter Verwendung auf XP Home nicht. Da habe ich schon mherere ausprobiert. Alle mit dem selben Ergebnis.

    Aber wenn ich so darüber nachdenke… boot ich mit der Vista DVD, wie in einem vorherigen Kommentar beschrieben, und stelle dann den VistaBootManager ein.
    Mal ausprobieren 😉

  33. Christian sagt:

    Hallo!

    Kann mir jemand sagen wie die Boot.ini aussehen muß, wenn Vista auf C und Xp auf D installiert ist?
    NTLDR hab ich schon auf C gepackt. Allerdings wird mir nun noch angezeigt das die Boot.ini defekt. Muß also wohl irgendwie angepaßt werden.

    Danke für Eure Hilfe!

  34. T-troniC sagt:

    HILLFFEEE!!!Bitte helft mir,werde noch wahnsinnig.Sitze jetzt seid Tagen an meinem Laptop und versuche verzweifelt ein Bootmenue hinzubekommen worin ich VISTA,XP und openSUSE LINUX 10.2 booten kann!!!Es ist so das ich immerwieder hinkriege das z.B VISTA und LINUX bootbar sind (aus dem LINUXmenue heraus)kann dann dafuer aber wieder XP nicht starten.Oder ich kann LINUX aus dem GRUB starten und wenn ich WINDOWS im GRUB auswahle komme ich in den VISTABOOTMANAGER und kann von da aus VISTA starten,aber auch kein XP!!!Das XP kommt immer nur bis zum Willkommensbilschirm und bleibt dann stehen!!!Es ist zum wahnsinnig werden!Habe alles versucht,alles was hier gepostet ist und Tipps aus zich anderen Foren aber immer will irgendetwas nicht gehen.Habe auch alle Programme wie VISTABOOT oder dieses andere EASYBCD ausprobiert,aber es wird immer nur noch schlimmer.
    Werde hier mal meine gesamte Konfiguration beschreiben mit der HOFFNUNG das irgendjemand da draussen sich diesem Problem annehmen kann!!!
    Konfiguration aus LINUX sicht:

    dev/hda1 NTFS WINDOWS C: (VISTA)

    dev/hda2 NTFS WINDOWS D: (XP)

    dev/hda3 EXTENDED (ERWEITERUNG)

    dev/hda4 ReiserFS LINUX

    dev/hda5 NTFS WINDOWS E: (TOOLS)

    dev/hda6 LINUXSWAP

    dev/hda7 ReiserFS LINUX(HOME)

    Aus WINDOWS sicht:

    VISTA c:
    XP d:
    TOOLS e:

    Naja und die LINUXPartitionen sieht man in Windows ja nicht!!!

    Will doch bloss alle 3 Systeme in einem BOOTMANAGER haben.

    BITTE BITTE BITTE helft mir,mit welchem Bootloader soll ich am besten Arbeiten und wie soll ich diese Datei(en) zusammenstellen????
    Das sicherlich groesste Problem daran ist ja das ich LINUXNEULING bin,daher ist das was man alles so in den FOREN findet sehr verwirrend,mit diesen ganzen Dateienumschreibereien usw.!Aber will es lernen,hoffe von EUCH!!

    Warte sehnlichst auf Antworten!!!

    Vielen Dank schon mal im voraus!!!

    Thomas aus SPANIEN

  35. Stefan sagt:

    Das mit dem Willkommensbildschirm kenne ich nur zu gut. Ein Kollege meinte dass das mit dieser ominösen 1024 Zylinder-Grenze zusammenhängt, und anscheinend hatte er recht. Ich hab das Problem nur leider feige umgangen, also kann ich auch nicht weiter helfen.

    Mein Problem:
    Ich habe Vista auf D: installiert, auf C: ist Win XP installiert. Beim Booten kommt jedoch NUR der XP-Bootloader, von Vista keine Spur! Ich frage mich wie das kommt.

  36. Sven sagt:

    @Stefan: Ist die D-Partition auch aktiviert?

  37. Flo sagt:

    Hallo Leute,

    bin auf meiner verzweifelten Suche nach ner anständigen Lösung für mein Problem auf eure Gedankengänge gestoßen vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen. Ich habe mir Vista Ultimate auf C:\ eingerichtet, klappt auch ganz gut, jetzt hab ich für andere Zwecke Win2000 ! auch auf C:\ installiert, ich habe mir gedacht dass es automatisch in den Bootmgr geschrieben wird, naja falsch gedacht.

    Bekomme ich jetzt überhaupt Vista noch gebootet ? was ist mit der BOOTSECT.VIS die oben erwähnt wird, kann mir die nicht jemand machen und zum Download bereitstellen, das müsste doch auch funktionieren.

  38. Karl sagt:

    Hiho ihrs

    ich bin irgendwie froh, dass ich nicht der einzigste bin der da probleme hat^^
    das mit der bootsect.vis zum download ist eine gute idee, denn bei mir ist das problem etwas „schwieriger“ gestalltet: ich habe einen neuen laptop, mit 2 festplatten, auf dem werksseitig vista auf c: installiert ist. da allerdings unter vista ne menge alte programme nich laufen, habe ich mir gedacht: einfach XP auf d: (2. festplatte) zu installieren, und das ueber die gewohnte boot. ini regeln… naja das problem kennen wir ja nun alle 🙁
    der grund, warum das wort „schwieriger“: naja… ich habe keine vista insallations dvd *hust* *roechel* somit kann ich nicht ueber die automatische reperatur den bootsector wieder herstellen.
    darum wuerde ich (und bestimmt auch viele andere;) mich/sich sehr darueber freuen, den bootsector von vista irgendwo downloaden oder per e-mail zugeschickt zu bekommen, in der hoffnung den bootsector wie ganz oben beschrieben einfach in die boot.ini einzusetzen und sich ueber ein funktionierendes system zu freuen 🙂
    meine adresse: wurst55@googlemail.com (bitte keinen spam 😉
    sobalt ich den bootsector haben sollte werde ich einen post hier machen und versuchen an alle jene datei gerne weitersenden, die sie haben wolln (hoffentlich sind es nicht viel mehr als 100 😉

  39. Sven sagt:

    Die „BOOTSECT.VIS“ ist auf JEDEM System unterschiedlich und kann auch schon beim Zurückspielen eines Images ungültig werden. Ein Downloadangebot ist daher absolut unsinnig.

    Ansonsten bitte ich um euer Verständnis, dass ich die Kommentare zu diesem Eintrag jetzt schließe.

Top