Komfortabler Dateimanager mit vielen Funktionen

Toller Support

By Sven on 18.02.2010 - 15:50 in Alltägliches

c’t-Leser kennen ja die Rubrik ‘Vorsicht Kunde’, in der immer wieder der schlechte bzw. kaum vorhandene Support einiger Firmen beschrieben wird. Dass es auch anders geht, hat Logitech gerade wieder gezeigt. Leider wird in der Presse zwangsläufig immer nur über negative Fälle berichtet, die anderen finden kaum Erwähnung.

Vor ziemlich genau zwei Jahren habe ich mir eine Fernbedienung von Logitech (Harmony 1000) gekauft. In der letzten Zeit kam es immer wieder vor, dass die Tasten für den Kanalwechsel oder die Änderung der Lautstärke nach einmaliger Betätigung Dauersignale gesendet haben. Erst ein erneuter Druck auf die Taste konnte dies stoppen. In der Zwischenzeit wurden dann mal 10 Sender übersprungen oder die Lautstärke vom AV-Receiver erhöhte sich in großem Maße. Insbesondere das letzte konnte sehr unangenehm sein.

Der Support-Mitarbeiter am Telefon nahm den Fall auf. Er sagte mir, dass ich entweder eine angepasste Firmware erhalte oder dass das Gerät gegen das Nachfolgemodell 1100 ausgetauscht wird. Per eMail kam anschließend eine Anleitung zum Zurücksetzen des Geräts, was aber keine Abhilfe brachte. Daraufhin teilte mir Logitech mit, dass der Austauschprozeß gestartet wurde. Heute brachte der UPS-Fahrer dann eine neue Harmony 1100 vorbei.

Man könnte natürlich auch sagen, dass diese Vorgehensweise im Garantiefall keine Besonderheit ist. Für mich war sie das aber schon.

Es gibt 4 Kommentare zu diesem Beitrag

Trackback URL | RSS-Feed für Kommentare

  1. LogitechKunde sagt:

    Meine Erfahrungen mit Logitech sind leider schlechter: Logitech hat es bis heute immer noch nicht geschafft, einen Treiber für “Internet Navigator”-Tastatur für Vista/Win7 bereit zu stellen, mit dem alle Tasten funktionieren. Sondertasten “Springe zum nächsten Titel im Mediaplayer” und Co. funktionieren nicht. Laut dem Support wird das wohl auch nicht mehr kommen. Ich sollte mir doch einfach eine neue Tastatur kauf. Das sehe, ich nicht ein, da diese noch tadellos in Ordung ist. Wenn sie mal kaputt geht, wir die nächste garantiert nicht mehr von Logitech sein.

  2. Mario sagt:

    Meine Erfahrungen decken sich damit. Tritt ein Garantiefall ein, ist Logitech unheimlich kulant, es wird problemlos Neuware verschickt. Gleiche Beobachtung habe ich aber auch schon bei Microsoft-Hardware gemacht.

    Treiber dagegen werden bei Logitech oft nur für die aktuellen Produkte weiterentwickelt, was in manchen Fälle echt schade ist, wenn man klassische Dauerläufer besitzt.

  3. Andreas sagt:

    HP ist auch so ein Treibermuffel. Für meinen Laserjet 3055 gab es für Vista 32 verspätet Druckertreiber (3 Monate nach Vista-Verkaufsstart), Scannertreiber konnte man dann 7 Monate später bekommen – für 64 Bit allerdings nie.

    Für Win7 waren die Druckertreiber recht früh da, aber auf Scannertreiber, noch dazu für 64 Bit, muss man wohl nicht mehr warten.

    Also muss ich das mit dem Scannen wohl oder übel irgendwie in einer VM binbekommen.

  4. Sascha sagt:

    @Logitechkunde: Ich hatte das gleiche Problem. Ich nutze Windows 7 x64 mit der “Internet-Navigator” Tastatur. Ich hab mit Hilfe der Registry (HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\AppKey) die Tasten, die auch Windows kennt, programmiert bekommen. Ein Treiber für x64 wäre zwar besser, aber darum eine neue Tastatur kaufen…?

Top