Komfortabler Dateimanager mit vielen Funktionen

The Next Generation

By Sven on 08.11.2007 - 01:49 in MFC, Visual Studio 2008

In Barcelona findet in dieser Woche die TechEd Developers 2007 statt, also der richtige Zeitpunkt, um Großes zu verkünden. Die erste wichtige Info ist, dass Visual Studio 2008 bis zum Ende dieses Monats verfügbar sein wird und damit wohl allen MSDN-Abonnenten zur Verfügung gestellt wird.

Schon seit einiger Zeit laufen einem im Web Hinweise über den Weg, dass auch für die MFC einige Überraschungen zu erwarten sind. Microsoft hat nun die Katze aus dem Sack gelassen, und diese Katze ist wirklich fett. Die MFC bekommt ein vollständiges UI-Toolkit spendiert (genannt MFCnext), unter anderem mit

  • Office 2007-Ribbon
  • Erweiterte Docking-Funktionen
  • Verschiedene Styles (Office 2003, Office 2007, …)
  • Etliche neue UI-Elemente (Eigenschaftsseiten, Maskierbares Editierfeld, Farbpicker, …)

Der erste Release Candidate soll schon im Dezember veröffentlicht werden, die endgültige Freigabe ist für März 2008 geplant.

Auf den ersten Blick sieht das auch alles Klasse aus, mit dem zweiten sieht man aber bekanntlich besser. Und man stellt fest, dass dies alles ja schon seit Jahren zur Verfügung steht. Zwar nicht mit der MFC selbst, wohl aber mit den Toolkits anderer Hersteller (Codejock oder BCGSoft). Hier stellt sich nun die Frage, wie der Vergleich zwischen den neuen MFC-Erweiterungen und den etablierten Bibliotheken ausschauen wird, sowohl vom Umfang als auch von der Performance und der Codequalität. Auch wird interessant, wie die beiden Hersteller mit der Situation klarkommen, dass die von ihnen verkauften Funktionen nun plötzlich Bestandteil von Visual Studio sind und damit für jeden MFC-Anwender auch kostenfrei zur Verfügung stehen. Wenn sich Microsoft einmal entschließen sollte, jedem Windows einen vernünftigen Dateimanager beizulegen, dann hätte ich wohl ein ähnliches Problem.

Dank Jochen Kalmbach brauchen wir mit der Beantwortung dieser Fragen aber wohl nicht bis zum Dezember warten. In seiner Information zum geplanten MFC-Update verrät er nämlich, dass die meisten Controls von BCGSoft “portiert” wurden. Wenn man sich mal die von ihm gemachten Fotos der Session anschaut und diese mal mit den Headerdateien der BCGControlBar Professional Edition vergleicht, dann entdeckt man auch erstaunlich viele Gemeinsamkeiten mit den BCG-Klassen. “Portiert” heißt dann vermutlich eher “aufgekauft und umbenannt”. Aus Raider wird also Twix, sonst ändert sich nichts.

Und genau das ist für mich der Punkt, auch in Zukunft weiter auf Codejock zu setzen. Bis einschließlich SpeedCommander 9 habe ich ja bereits mit der BCGControlBar gearbeitet, mit SpeedCommander 10 erfolgte der Wechsel auf das Xtreme Toolkit Pro. Und diesen Wechsel habe ich bisher keine einzige Sekunde bereut. Nach meiner Erfahrung ist die Codejock-Bibliothek nämlich um einiges performanter und auch übersichtlicher und moderner aufgebaut. Das Klassenlayout der aktuellen BCGControlBar-Version hat dagegen noch erstaunlich viel Gemeinsamkeiten mit den ganz frühen Versionen, die ich noch verwendet habe. Das mag gut für die Abwärtskompatibilität sein, so ein altes Fundament hat aber leider auch Nachteile. Neue Sachen werden nämlich immer nur angebaut und irgendwann schwindet die Übersichtlichkeit.

Wer also schon mal schauen will, wie sich die neuen UI-Elemente in der Praxis anfühlen, der muss sich einfach nur die Testversion der BCGControlBar Professional Edition herunterladen. Auf der gleichen Seite gibt es auch bereits kompilierte Beispielanwendungen. Spannend wird sicher sein, wie die Zukunft der BCGControlBar ausschaut. Ich glaube kaum, dass BCGSoft damit noch viel Umsatz machen wird. Aber vermutlich wird der Scheck von Microsoft groß genug gewesen sein, um die Schmerzen einigermaßen in Grenzen zu halten. Weitaus schwieriger wird es dagegen für Codejock werden. Ich hoffe wirklich, dass sich die Jungs durch diese Ankündigung nicht entmutigen lassen und auch in Zukunft gute Umsätze haben. Es wäre nämlich äußerst schade, wenn Codejock dadurch auf der Strecke bleiben würde.

Es gibt einen Kommentar zu diesem Beitrag

Trackback URL | RSS-Feed für Kommentare

  1. Luke sagt:

    “Aus Raider wird also Twix, sonst ändert sich nichts.” Made my day 🙂

Top