Komfortabler Dateimanager mit vielen Funktionen

Schmerzensgeld

By Sven on 11.05.2009 - 19:30 in Webweites

Bei der Deutschen Telekom gibt es eine Gutschrift von 20 Euro, wenn man seine Bestellung online erledigt. Seit gestern abend weiß ich, dass man sich diese Gutschrift hart erarbeiten muss. Mal wird das System gerade gewartet, dann stehen die Daten im Moment nicht zur Verfügung. Wenn es denn mal weiter geht, dann dauert es quälend lange bis zur nächsten Seite.

Nach einer knappen Stunde hatte ich die Nase voll. Heute nachmittag habe ich die Vertragsänderung dann telefonisch durchgeführt. Ohne lange Wartezeit meldete sich eine freundliche Mitarbeiterin und in drei Minuten war alles erledigt. Ohne Schmerzensgeld.

Es gibt 9 Kommentare zu diesem Beitrag

Trackback URL | RSS-Feed für Kommentare

  1. Steve Holt! sagt:

    Ja anrufen ist bei T-Com der beste Weg. Allein schon weil man Fragen stellen kann oder Probleme gleich mitgeteilt bekommt. Die Mitarbeiter können manchmal auch Tipps geben, die man online natürlich vergeblich sucht.

  2. Alex sagt:

    Die Mitarbeiter sind sogar berechtigt, Gutschriften zu vergeben. Bei meinem letzten Umzug mit der Telekom konnte ich die Neuanschlussgebühr von 99€ reduzieren – sie haben mir 50€ Gutschrift gegeben. Also: anrufen lohnt sich 🙂

  3. Eric sagt:

    Die Telekom ist und bleibt nun mal ein Saftladen, leider sind die Mitbewerber meist nicht wirklich besser.
    Ich habe schon einige Umzüge oder Anbieterwechsel für Kunden durchgeführt, ich glaube kein einziger hat reibungslos funktioniert: nicht geschaltet, falsche Geschwindigkeit nicht geschaltet, falscher Tarif, es liegt kein Auftrag vor, „Leitung nicht synchron“, Port nicht frei, alles schon erlebt. Irgendwas geht immer vergessen. Und aus Erfahrung kann ich sagen dass geschätzt die Hälfte der Supportanfragen „verloren“ geht.

    Wenigstens ist die Hotline kostenlos und die Mitarbeiter scheinen meist recht bemüht zu sein.

  4. Alex sagt:

    Wobei ich mich immer frage, woher die Mitarbeiter die Motivation nehmen, so freundlich und bemüht zu sein. Ich zumindest hatte noch mit keinem Mitarbeiter Kontakt, der unfreundlich war. Helfen konnten sie mir nicht immer, aber dafür können die Hotliner ja auch nix.

  5. Steve Holt! sagt:

    Also ich hatte schon Gesprächspartner dran die mich schlicht belogen haben. Ich wollte eine Änderung am Tarif und die sagten sie würden es machen doch es passierte nie was. Als ich erneut anrief wurde mir nur mitgeteilt, dass nie ein solcher Auftrag erteilt worden sei, obwohl mir der erste Kerl sogar gesagt hatte, wie lange ich warten müsse.
    Die kostenlose Nummer macht das eben wett und das man jederzeit wieder anrufen kann, man hat ja schließlich immer eine neue Person am anderen Ende.
    Richtig gut sind ja wenige Hotlines, bei der Telekom lässt sich wenigstens jedes Ärgernis damit schönreden, dass es nichts kostet.

  6. Eric sagt:

    Zitat von Steve Holt: „ich erneut anrief wurde mir nur mitgeteilt, dass nie ein solcher Auftrag erteilt worden sei, “

    Meine Rede: „Und aus Erfahrung kann ich sagen dass geschätzt die Hälfte der Supportanfragen “verloren” geht.“

    😉

  7. Ulf sagt:

    Tja, so hat jeder seine Erfahrungen mit dem Laden. Aber lasst euch von einem „Internen“ sagen: „Wir habens auch nicht leicht.“ Und dass mal was schief geht, ist wohl auch klar. Wir arbeiten dran, aber nobody is perfect. Leider!
    @Eric: dein Gefühl täuscht dich. Aber selbst eine niedrige einstellige Quote ist selbstverständlich immer noch zu viel.

  8. Eric sagt:

    Und wieder mal meine Quote erfüllt: Zwei Aufträge, einer wurde bearbeitet, einer verschollen… 😉

  9. Sven sagt:

    Bei mir lief übrigens soweit alles glatt. Hoffentlich bringt die nächste Rechnung keine böse Überraschung. 😉

Top