Komfortabler Dateimanager mit vielen Funktionen

Sauschnell

By Sven on 09.08.2006 - 12:38 in Fuhrpark

Mich hat natürlich interessiert, wie sich der neue Core 2 Duo beim Compilerlauf im Vergleich gegen den drei Jahre alten Pentium 4 (3 GHz mit Hyperthreading) und gegen einen AMD-DualCore-Prozessor (AMD X2 4200+) schlägt. Grundlegend gleiche Voraussetzungen lässt mein Amateurlabor natürlich nicht zu, daher habe ich die drei Systeme so getestet, wie sie sich auch im Einsatz befinden. Beim Compilerlauf kommt es auch in erster Linie auf den Prozessor an, ob das System nun über 1 GB oder 2 GB Arbeitsspeicher hat, ist wohl eher zweitrangig. Ich habe jeweils die Zeit gemessen, die für eine vollständige Neuerstellung der aktuellen SC11-Version nötig ist. Vor jedem Compilerlauf wurde der Rechner neu gestartet und anschließend gewartet, bis die IDE alle Initialisierungen erledigt hatte.

Interessant ist auch der Vergleich zwischen VC6 und VS2005. VS2005 kann Projekte, die nicht voneinander abhängig sind, auch gleichzeitig erstellen. Dies sollte sich besonders bei DualCore-Prozessoren leistungssteigernd auswirken.

Hier erst einmal die nackten Zahlen:

Visual Studio 6 (Unicode Debug)
Projekttyp P4 3GHz mit HT AMD X2 4200+ Core 2 Duo E6600
Libs 2:52 2:38 1:23
SC11 2:20 1:58 1:01
Gesamt 5:12 4:36 2:24
Visual Studio 6 (Unicode Release)
Projekttyp P4 3GHz mit HT AMD X2 4200+ Core 2 Duo E6600
Libs 2:58 3:37 1:27
SC11 1:41 2:48 1:29
Gesamt 4:39 6:25 2:15
Visual Studio 2005 (Unicode Debug)
Projekttyp P4 3GHz mit HT AMD X2 4200+ Core 2 Duo E6600
Libs 2:52 3:27 1:13
SC11 1:48 3:02 0:52
Gesamt 4:40 6:29 2:05
Visual Studio 2005 (Unicode Release)
Projekttyp P4 3GHz mit HT AMD X2 4200+ Core 2 Duo E6600
Libs 3:18 3:34 1:36
SC11 1:37 2:51 0:50
Gesamt 4:55 6:25 2:26

 

Wie man sieht, schlägt sich der P4 teilweise besser als der AMD X2, was mir eigentlich immer noch unerklärlich ist. Beide haben aber absolut keine Chance gegen den Core 2 Duo. Es ist atemberaubend anzuschauen, wie schnell sich der neue Intel-Prozessor durch die einzelnen Projekte pflügt. Mit einem so enormen Leistungsschub hätte ich wirklich nicht gerechnet.

Es gibt 7 Kommentare zu diesem Beitrag

Trackback URL | RSS-Feed für Kommentare

  1. thomas sagt:

    dann kannst ja schneller jetzt arbeiten ^^ 😉 *g*

  2. Vermutlich ist der L2 Cache der entscheidende Faktor. Das erklärt auch, warum der P4 mit seinen 2 MB schneller ist, als der AMD X2 mit 1 MB.

  3. Lefteous sagt:

    Sind das MInuten oder Stunden? 😀

  4. Sven sagt:

    @thomas: … oder mehr Pausen machen. 😀

    @Marcus: Wäre ein Ansatz, der Northwood-P4 hat aber auch nur 512k L2-Cache.

    @Lefteous: Minuten. Aber die Relation bleibt ja so oder so gleich. 😉

  5. Lefteous sagt:

    Naja ich wollte halt mal wissen, wie komplex so ein Dateimanager ist. Ich hab mal in einer Firma an einem Projekt mitgearbeitet, da konnte man das Übersetzen durchaus in Stunden rechnen. Allerdings hatte ich da natürlich nicht so einen Dual-Core-Rechner.

  6. Sven sagt:

    Dann schau mal hier nach. Vorkompilierte Headerdateien machen übrigens auch sehr viel aus.

  7. Luke sagt:

    Beeindruckend!

Top