Komfortabler Dateimanager mit vielen Funktionen

SATA mit Clip

By Sven on 18.06.2008 - 10:00 in Fuhrpark

Vermutlich hat sich jeder, der mit SATA-Festplatten zu tun hatte, mindestens einmal über die Verbindungsstecker geflucht. Mir ist es z.B. schon ein paar Mal passiert, dass sich bei Bauarbeiten im Rechner das eine oder andere Kabel gelöst hat. Dummerweise merkt man dies erst, wenn der Rechner wieder geschlossen ist.

Für alle Leidgeplagten gibt es jetzt Abhilfe. Beim Stöbern in einem Katalog habe ich SATA-Kabel mit Clip entdeckt und auch gleich bestellt:

SATA-Kabel mit Clip

Der Praxistest verlief erfreulich. Dank dem Clip gehen die Stecker eine feste Verbindung sowohl mit der Festplatte als auch mit dem Mainboard ein und können so nicht mehr aus Versehen abgezogen werden.

Es gibt 4 Kommentare zu diesem Beitrag

Trackback URL | RSS-Feed für Kommentare

  1. Eric sagt:

    Das mit dem Clip ist wohl in der SATA II Spezifikation (optional?) so eingeführt, steht zumindest in der Wikipedia.
    Ich hatte auch schon vor einiger Zeit solche Kabel in der Hand.

  2. Jup sagt:

    Genau. Das sind keine „SATA mit Clip“, sondern schlicht SATA II Kabel.

  3. Sven sagt:

    Danke für die Aufklärung. 🙂

  4. Whisker sagt:

    Bei dem Großhändler, wo ich mal PCs geschraubt habe, lösten wir das Problem bei Kabeln aller Art mit Heißkleber.

    Kabel einstecken, mit der Heißklebepistole auf der Seite einen Klebepunkt setzen, fertig. Die Klebewirkung des Heißklebers reicht aus, um einen Stecker in der Buchse zu halten. Andererseits härtet der Kleber so aus, daß man ihn leicht mit Fingernagel etc. wegpulen kann, wenn man den Stecker doch mal abziehen möchte.

    Daß man natürlich aufpassen sollte, wo man den Kleber versteht sich ja wohl von selbst.
    Auf Pins und in Buchsen hat er jedenfalls nix zu suchen. Außer als Isolierung. 🙂

Top