Komfortabler Dateimanager mit vielen Funktionen

Quellcodestatistik

By Sven on 04.06.2005 - 19:46 in Entwicklung

Es ist immer wieder interessant, wieviel Zeilen Quellcode sich hinter einem Projekt verstecken; es ist aber recht mühsam, dies Datei für Datei zusammenzurechnen. Für das Visual Studio gibt es ein AddIn, das einem diese Arbeit abnimmt. Ich habe den LineCounter mal auf den sich in Entwicklung befindlichen SpeedCommander 11 inklusive aller enthaltenen Module (aber ohne MFC) angesetzt. Folgende Resultate kamen dabei heraus:

Projekttyp Zeilen Code Kommentare Gemixt Leer
Anwendungen & MxLibs 647349 376359 (58%) 172428 (26%) 18161 (2%) 116723 (18%)
FxLibs (Sync & Search) 31064 21578 (69%) 5756 (18%) 1178 (3%) 4908 (15%)
CxLibs (Packer) 165323 113445 (68%) 27087 (16%) 4367 (2%) 29158 (17%)
  843736 511382 (61%) 205271 (24%) 23706 (3%) 150789 (18%)

In der ersten Zeile ist mein Code aufgelistet, die anderen beiden Zeilen zeigen die von Rainer übernommenen Quellen. Wenn man sich überlegt, dass Windows XP aus rund 38 Millionen Quellcodezeilen besteht, dann ist der SpeedCommander mit einer knappen Million mittlerweile doch schon ein ziemlich großes Projekt geworden.

Es gibt 7 Kommentare zu diesem Beitrag

Trackback URL | RSS-Feed für Kommentare

  1. Uwe sagt:

    Angeber 🙂 Meiner ist länger 😛

  2. Sven sagt:

    Na dann zeig‘ mal… 😀

  3. Uwe sagt:

    Neeeee, ist „GVS“. Haaaaaahaaaaa

  4. Martin sagt:

    Ich möchte nicht wissen, wieviel Trilliarden Zeilen Code gebraucht wurden, um mich zu schaffen… 😉

    Aber mal ernsthaft, 38 Mio. für WindowsXP erscheint mir ein bißchen wenig…

  5. Sven sagt:

    Wenn ich sehe, wieviel nur 800000 Zeilen sein können, dann halte ich die 38 Millionen durchaus für möglich. Ich hätte eigentlich auch gedacht, dass es bei mir mehr ist.

  6. Buster sagt:

    Man weiß ja auch nicht was zu den 38 Millionen Zeilen Code gezählt wird. Möglicherweise sind da Programme wie etwa Paint oder der Movie Maker gar nicht enthalten, auch wenn diese in jeder XP Installation dabei sind.

  7. Manuel Wenk sagt:

    Die Menge des Codes sagt nichts über die Qualität.

Top