Komfortabler Dateimanager mit vielen Funktionen

Pfeifende Spulen

By Sven on 04.05.2006 - 14:47 in Fuhrpark

Ich achte sehr auf die Lautstärke meiner Rechner, man könnte auch sagen, ich bin ein Silentfanatiker. Bei Grafikkarten setze ich generell auf passiv gekühlte Modelle, bei Netzteilen stehe ich auf BeQuiet und die Festplatten hängen alle in NoVibes-Rahmen.

In einer leisen Arbeitsumgebung fällt daher ein aus dem AMD64-Rechner kommendes hochfrequentes Pfeifen besonders auf. Zuerst hatte ich die Festplatte in Verdacht, aber auch nach einem aufgrund des Mainboard-Defektes temporären Austauschs hielten die Geräusche an. Ich machte mich also mit Google auf die Suche und entdeckte, dass ich nicht der einzige bin, der sich damit herumärgern muss. Die Übeltäter sind meistens auf dem Mainboard verbaute Spulen, die bei Last anfangen zu summen.

Spulen

In meinem Fall lagen zwei Spulen wohl zu dicht beeinander und haben sich teilweise berührt. Ein behutsames Auseinanderdrücken hat für’s erste Erfolg gebracht und das Pfeifen beseitigt.

Es gibt 4 Kommentare zu diesem Beitrag

Trackback URL | RSS-Feed für Kommentare

  1. Justin sagt:

    Hallo Sven,

    hast du mal gemessen/messen lassen, wie warm/heiß deine Platte(n) in dem NoVibes-Rahmen werden? Da der 5 1/4-Schacht etwas außerhalb der optimalen Luftströmung liegt, könnte(n) die ziemlich warm werden… Wenn ja -> Empfehlung: Ein Entkopplungsset mit optionaler 80er-FAN Montagemöglichkeit (Gibts z.B. bei Perl für 15 €). Dann einen Low-Noise Papst-Lüfter drangeschraubt und gut 🙂

    Gruß
    Justin

  2. Sven sagt:

    Ohne zusätzlichen Lüfter zeigt Everest 50° an. Ich habe jetzt einmal einen Verax-Lüfter darübergeschraubt, das senkt die Temperatur um knappe 10°. Das von Dir erwähnte Set habe ich bei Pearl nicht gefunden, hast Du vielleicht einen Direktlink?

  3. Uwe Keim sagt:

    „Lieber pfeifende Spulen als spulende Pfeifen“, sagt Onkel Uwe immer!

Top