Komfortabler Dateimanager mit vielen Funktionen

Neues aus dem digitalen Fuhrpark

By Sven on 22.11.2007 - 12:25 in Fuhrpark

In den letzten Monaten habe ich immer wieder Ausschau nach einem neuen Notebook gehalten. Mein Sony VAIO GRX416G ist auch nach fünf Jahren immer noch ein feines Teil, nur die Performance unter Visual Studio 2008 lässt etwas zu wünschen übrig. Mit maximal 1 GB Arbeitsspeicher und einem Pentium 4M mit 1.8 GHz ist das auch nicht verwunderlich.

Meine Anforderungen lesen sich eigentlich recht einfach:

  • Gutes spiegelfreies Display mit möglichst hoher Auflösung, maximal 16 Zoll
  • Vernünftige Tastatur
  • Kein Radaubruder
  • Akkulaufzeit von 3h (oder höher)
  • Bezahlbar

Der erste Punkt zeigt sich in der Praxis aber schon als Ausschlusskriterium. Spiegelfreie Displays sind heute deutlich in der Unterzahl. Die Standardauflösung liegt zudem bei 1280×800 Punkten, wenn man aber an 1600×1200 Punkten gewöhnt ist, dann macht das nicht wirklich Spaß. Größere Auflösungen gibt es in der Regel erst ab 17 Zoll, aber das ist mir zu groß.

Ein Apfel hätte mich auch gereizt, aber die MacBooks sind mir zu klein und das 17″ MacBook Pro zu teuer. Außerdem bin ich ja hauptsächlich unter Windows unterwegs, da stellt sich dann die Frage der optimalen Tastatur- und Mausunterstützung. Mein langjähriger Favorit Sony fällt mittlerweile auch flach, weil es hier fast nur noch spiegelnde Display gibt. Die höheren Auflösungen sind auch nur mit einem BluRay-Laufwerk gebundelt, was sich dann wieder auf den Preis auswirkt.

In den letzten c’t-Tests haben die ThinkPads immer gut abgeschnitten, also habe ich mir die auch mal näher angeschaut. Mit 1680×1050 Punkten bei 15,4 Zoll Auflösung könnte ich gut leben, ansonsten genießen die ThinkPads auch einen ziemlich guten Ruf. Drei Jahre Garantie sind ebenfalls nicht zu verachten. Meine Wahl fiel schließlich auf das Modell NH38NGE. Der einzige Unterschied zum NH38SGE ist das Betriebssystem, statt Windows XP bekommt man Vista Business.

Die ersten Erfahrungen sind durchweg positiv. Mit 1680×1050 auf 15,4 Zoll lässt sich gut arbeiten, die bei dieser Größe ebenfalls angebotenen 1900×1200 wären wohl des Guten zuviel gewesen. Im Alltagsbetrieb hört man nur ein leises Rauschen der Festplatte, der CPU-Lüfter schlägt kaum an. Auch die Tastatur lässt keinen Raum für Kritik.

Der Infobereich neben der Taskbar vom vorinstallierten Vista Business reicht von hier bis nach Meppen. Das ist aber weniger tragisch, da ich sowieso keine Vorinstallationen mag und mir das System lieber selbst zumülle. Eigentlich hatte ich vor, Windows XP x64 und Vista Business nebeneinander zu installieren. Leider gibt es von Lenovo nur Treiber für Windows XP und Vista 32/64, so dass die Wahl dann auf Windows XP und Vista x64 fiel. Mit einem zusätzlichen Speicherriegel von 2 GB, den es heute schon für um die 60 Euro gibt, fühlt sich Vista x64 richtig wohl. Windows XP kann immerhin noch auf volle 3 GB zugreifen.

Von Lenovo gibt es einen System Updater, der automatisch alle benötigten Treiber installiert. Ist eigentlich eine gute Idee, wenn man denn nicht in den Taskmanager schaut und Wert darauf legt, möglichst wenig unnötige Anwendungen und Dienste im Hintergrund laufen zu haben. Ohne System Updater geht es auch, da die einzelnen Treiber auch separat zum Download angeboten werden. Unter Vista werden die meisten Treiber zudem durch Windows Update geliefert, lediglich das Speicherkarten-Lesegerät sowie das WLAN-Modul müssen manuell installiert werden.

Die nächsten Tage und Wochen werden dann zeigen, wie sich das ThinkPad in der Praxis schlägt. Spaß macht es bisher auf jeden Fall.

Es gibt 9 Kommentare zu diesem Beitrag

Trackback URL | RSS-Feed für Kommentare

  1. hanni sagt:

    sag mal was machst du mit dem alten laptop eigentlich?

  2. Rolf Lanzerath sagt:

    @hanni: Suchst Du etwa nen edlen Spender ?? 😉

  3. Sven sagt:

    Mit dem Verkaufen von liebgewonnenen Sachen tue ich mich immer schwer, zumal der ideelle Wert in der Regel um einiges über den tatsächlichen Wert liegt. Und bevor Du nachfragst, verschenken ist auch nicht drin. 😉

  4. hanni sagt:

    klar suche ich eine möglichkeit günstig an ein laptop zu kommen aber wenn es nicht geht nicht schlimm. ich sammel ja auch zb meine alten handies was eigentlich sinnlos ist 😉

  5. Kay sagt:

    Schönes Gerät das! 🙂

    Da hat sich der Weihnachtsmann aber verfrüht…

  6. Lefteous sagt:

    >Ein Apfel hätte mich auch gereizt, aber die MacBooks sind mir zu klein und das 17″ MacBook Pro zu teuer.
    Wieso kein Macbook Pro 15 Zoll?

  7. Firefly sagt:

    Du musst wirklich Adleraugen haben 😀
    Ich habe 1680×1050 bei einem 22″ Monitor.

  8. Ulf sagt:

    Herzliche Willkommen in der Thinkpad-User-Familie:-)

  9. Sven sagt:

    @Lefteous: Weil das auch nur 1440×900 kann.

Top