Komfortabler Dateimanager mit vielen Funktionen

Matrix-RAID reloaded

By Sven on 20.04.2007 - 19:49 in Windows Vista

Ok, ich bin rückfällig geworden. Es hat mir einfach keine Ruhe gelassen, dass das Matrix-RAID unter Vista grundlos herumzickt. Es kann schließlich nicht sein, was nicht sein darf. Christof Windeck von der c’t hatte mir noch einmal Intels gesammelte Hinweise geschickt und an die habe ich mich jetzt genau gehalten.

Die beiden RAID-Festplatten stecken nun an den SATA-Ports 4 und 5, während die zusätzliche Festplatte am Port 6 hängt. Früher steckten die RAID-Platten an 1 und 2 und die zusätzliche Platte an Port 3. Achtung: Auf dem Board und im Handbuch werden die Ports von eins bis sechs hochgezählt, während das RAID-ROM von null bis fünf zählt.

Zudem habe ich den Schlüssel [HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\iaStorV\Parameters] gelöscht und die letzte Treiber-Version noch einmal aufgespielt. Der oben genannte Schlüssel wurde nun nicht mehr angelegt, vermutlich macht dies nur das Vista-Installationsprogramm bei einer Neuinstallation.

Die Energiespareinstellungen für Festplatten habe ich dann zur Sicherheit auch noch deaktiviert. Seit einer Woche läuft nun alles gut, auch im Ereignisprotokoll ist bisher noch kein Fehler auftaucht. Aber das heißt sicher noch nichts, lassen wir uns also überraschen.

Es gibt 6 Kommentare zu diesem Beitrag

Trackback URL | RSS-Feed für Kommentare

  1. Philipp sagt:

    Vielleicht hilft auch das hier: http://62.109.81.232/cgi-bin/sbb/sbb.cgi?&a=show&forum=1&show=2252
    Bei mir hat’s gestern ein RAID 1 verhunzt 🙁

    Mal schauen, wie ich wieder an die Daten ran komm…

    Gruß, Philipp

  2. Luke sagt:

    Interessanter Hinweis, jetzt frage ich mich nur, kann ich problemlos meine beiden Platten von 1-2 auf 4-5 umstecken oder gehe ich damit das Risiko ein, dass alles weg ist 😀 Nicht dass ich mir Vista schon angetan hätte, aber irgendwann ists ja doch unausweichlich 😉

  3. Sven sagt:

    @Philipp: Hatte ich auch gelesen, allerdings bin ich da etwas zurückhaltender. Auf meinem Asus ist zwar der gleiche Chip, aber ich traue mich nicht so recht…

    Läuft das RAID-1 wieder?

    @Luke: Ich denke schon, da die RAID-Infos ja auf den Platten gespeichert werden. Ansonsten einfach mal umklemmen und schauen, ob das RAID-BIOS beim Rechnerstart das RAID ordentlich erkennt.

  4. Philipp sagt:

    Hallo Sven,

    die Daten sind wieder da. Allerdings habe ich mich dann gleich von meinem RAID verabschiedet und nutze die eine Platte als Backup-Platte. Damit kann ich jetzt beruhigter schlafen 😉
    Ansonsten hat das Flashen übrigens einwandfrei geklappt…

    Gruß, Philipp

    BTW: die Tips stehen jetzt auch in der aktuellen c’t

  5. Maximilian Michel sagt:

    Hallo zusammen,

    Ich hatte die gleichen Probleme unter WinXP (timeouts der festplatte im ereignisprotokoll, 5 minuten um aus standby zurück zu kommen, etc.).
    Dann habe ich entsprechend den tipps die platte an port 3 (oder 4?) gehängt, und das dvdrom laufwerk an den separaten motherboard sata controller (gigabyte).
    Ich denke, dass das bei mir den ausschlag gegeben hat, seitdem geht alles perfekt.

    Grüße,
    max

  6. Sven sagt:

    Ich hatte seitdem auch keine Probleme mehr. 🙂

Top