Komfortabler Dateimanager mit vielen Funktionen

Gesperrte Dateien

By Sven on 27.01.2011 - 15:35 in SpeedCommander 13

Beim Löschen von gesperrten Dateien zeigt SpeedCommander an, welche Anwendung die Datei gerade verwendet. Das funktioniert aber nur, wenn diese Anwendung auch die IFileIsInUse-Schnittstelle verwendet. Ansonsten wird nur die Wiederholung der Operation ohne Nennung der Anwendung angeboten:

Nun habe ich eine Möglichkeit gefunden, wie sich der Name der Anwendung in solchen Fällen auch abseits von IFileIsInUse ermitteln lässt. Das schöne daran ist, dass man dafür keine angehobenen Rechte benötigt:

Läuft die andere Anwendung mit höheren Rechten als SpeedCommander, dann wird statt der Anwendungsbezeichnung der Name der ausgeführten Datei angezeigt:

Voraussetzung dafür ist Windows Vista oder höher.

Es gibt 10 Kommentare zu diesem Beitrag

Trackback URL | RSS-Feed für Kommentare

  1. Willi sagt:

    Schöne Sache, wird mir in Zukunft einige Sucherei ersparen. :^
    Wird der SC13 noch damit veredelt (weil unter SC13 abgelegt)?

  2. Sven sagt:

    Jepp, wird er. 🙂

  3. Willi sagt:

    Super! :^ :^ :^

  4. Manfred sagt:

    Also ein weiterer Punkt, , um auf Windows 7 zu wechseln, es wird Zeit, eine der 3 Familienlizenzen zu aktivieren.

  5. Rolf Lanzerath sagt:

    Und es ist nicht möglich, diese Funktionalität mit einfachen Mitteln auch XP-Nutzern zugänglich zu machen ? Schade.

  6. hanni sagt:

    das finde ich klasse 🙂

  7. Coder sagt:

    Hast das selbst rausgefunden wie das geht oder die Lösung eingekauft? Mir hat jemand diese Lösung nämlich vor einigen Tagen zum Kauf angeboten…

  8. Sven sagt:

    Bei mir war es ähnlich, allerdings bin ich dann selbst auf die Suche gegangen. 🙂

  9. Me sagt:

    Auch ein Weg, wie man auf Ideen für neue Funktionen kommen kann. 😀

  10. Lefteous sagt:

    Ich finde es merkwürdig, dass hier das Dokumentsymbol verwendet wird. Die entscheidende Information ist ja hier die Anwendung zusammen mit dem Dokument, die es zu schliessen gilt. Für den Nutzer steht also die Frage im Mittelpunkt zu welcher Anwendung er wechseln muss und welches Dokument er dort schliessen muss. Aus meiner Sicht verschwindet diese wesentliche Information im ersten Satz der Meldung.
    Das Dokumentsymbol ist also eher irreführend als hilfreich.

    Warum nicht einfach die Dateiinformationen ausgelesen werden können, wenn durch Rechtprobleme erst mal nur der Name der ausführbaren Datei verfügbar ist, verstehe ich nicht. Die Rechte zum Lesen dieser Information sollten verfügbar sein.

Top