Komfortabler Dateimanager mit vielen Funktionen

Freudige Überraschung

By Sven on 20.01.2009 - 10:00 in Presse

Die Computerbild gehört nicht zu meiner regelmäßigen Lektüre. Die aktuelle Ausgabe kann ich aber empfehlen, in ihr werden acht Dateimanager getestet. SpeedCommander 12.30 hat gewonnen, bemängelt werden (wie eigentlich immer) der hohe Preis sowie eine fehlende Druckfunktion für Verzeichnisse und aufgelistete Dateien.

Den Preis empfinde ich gemessen an der angebotenen Funktionsvielfalt nicht als zu hoch. Entsprechend des Bewertungsmaßstabs dürfte SpeedCommander bei einer Testnote von 2.43 noch 24,60 Euro kosten, um in die Kategorie „preiswert“ zu fallen. Bis 32,90 Euro wäre ein „noch preiswert“ drin. So weit liegen die im Test genannten 39,95 Euro bzw. die 37,95 Euro für den Freischaltcode dann auch nicht von entfernt.

Es gibt 13 Kommentare zu diesem Beitrag

Trackback URL | RSS-Feed für Kommentare

  1. Willi sagt:

    Computerbild… Wenn selbst die das schon merken! Ansonsten bin ich aber der Meinung, daß der SC nicht billig, sondern jeden Cent seines Preises wert ist!

  2. Mirko sagt:

    Also ich nutze den SC schon seit vielen Jahren und habe auch diverse Versionen lizenziert. Da ich daher ja immer nur das Update benötige kann ich das Argument mit einem zu hohen Preis absolut nicht nachvollziehen. In den letzten Jahren waren ja diverse Versionen in der c’t oder anderen Magazinen als Vollversion enthalten, selbst die Computerbild hatte im Jahre 2002 die Vollversion der Version 7 und somit eine kostengünstige Upgradebasis dabei. Und mit einem Updatepreis von 19,95€ fällt das Programm dann bestimmt wieder in die Kategorie „preiswert“ 😉

  3. Dirk sagt:

    Ich habe den Artikel in der ComputerBild auch gelesen und mich sehr gefreut, dass mein geliebter SpeedCommander 12 den ersten Platz belegt hat. Herzlichen Glückwunsch an Sven Ritter.
    Ich habe in der Beschreibung zum SC aber die Nennung des Softwareautoren Sven Ritter vermisst. Die ComputerBild schreibt nur von JDS Software.
    Gruß Dirk

  4. Steve Holt! sagt:

    „[…]bemängelt werden (wie eigentlich immer) der hohe Preis[…]“

    Tja, die lesen halt nicht deinen Blog, sonst würden die ja wissen das du Lizenzen sogar kostenlos vergibst. 😛

  5. Malachit sagt:

    Bild Dir Deine Meinung…
    Nein jetzt mal im Ernst, ich schließe mich der Meinung von Willi an.
    Nichts desto trotz kann man sich ja eine ältere Version der Computerbild, usw. holen und dann auf die neue updaten. Dann spart man ja auch noch. Ob sie das berücksichtigt haben?

  6. Cobinator sagt:

    Wie das eben so ist, wenn es gute Nachrichten sind, ist es egal aus welchem stinkenden Maul sie stammen.

  7. Mondschatten sagt:

    Man muss sich doch von einer Einzelmeinung nicht beirren lassen, oder? Wenn ich jetzt sagen würde, der SC wäre deswegen nicht perfekt, weil man nicht mit der mittleren Maustaste einen Tab schließen kann, oder wenn jemand anderes behauptet, der SC wäre deswegen schlecht, weil zwei Fenster nebeneinander viel verwirrender sind als ein Fenster beim Explorer, dann nimmt das doch auch keinen Einfluss auf das Seelenheil von Programmierer und treuen Anwendern oder gar auf die weitere Entwicklung des Programms… Also: Das, was bemängelt wird, ist kein belegbares Umfrageergebnis und keine ernsthafte Auswertung einer Statistik, sondern eben ein Messen an subjektiven Kriterien. Mehr nicht.

    Grüsse
    Mondschatten

  8. Claudia sagt:

    Eine Computer-Zeitung mit den SC gibt es für unter 4,65 EUR, dann noch der Upgradepreis dazu und der SC ist “ preiswert“ nach Computerbild, wenns aber der beste Dateimanager ist, dann ist er doch sowieso seinen Preis wert, oder? Und dann kann man den SC ja noch gewinnen, da wird er super super preiswert. 🙂 Herzlichen Glückwunsch an Sven

  9. Steve Holt! sagt:

    Es kennt eben nicht jeder dieses offene Geheimnis um den Preis.

    Es ist halt auch immer die Frage ob das SpeedProject überhaupt recht wäre, wenn Zeitschriften so darüber berichten würden, selbst wenn dann keiner mehr den Preis als einen negativen Punkt nennen würde/könnte.

    Ich finde den Preis jetzt auch nicht zu hoch, gerade weil die Software ja auch das ganze Jahr über gepflegt wird. Die Situation wäre gewiss eine andere wenn eben nicht beständig Fehler gefunden und gefixt würden, sowie Verbesserungen eingebaut. Es gibt ja solche Software, die einfach rausgehauen wird und dann bis zum Release der nächsten Hauptversion identisch bleibt. Egal welchen Zustand sie jetzt hatte. Irgendwo müssen sich ja auch solche Sachen im Preis niederschlagen. Leider ist die Bedeutung dieses Umstandes wohl zu wenigen Nutzern wirklich bewusst.

  10. Oliver sagt:

    Zu hoher Preis? Pure EinBILDung!

    So oft wie ich den SC im Vergleich zu anderen Programmen nutze, ganz zu schweigen von SpeedEdit welches mittlerweile ConTEXT als meinen Lieblingseditor abgelöst hat, ist der SC den Preis vollstens Wert.

  11. Claudia sagt:

    Moin Zusammen
    OK, ich oute uns jetzt und verpetze meinen Mann, heute war in der Computerbild auch noch die ausführliche Anleitung zum SC 12 und die upgradefähige 10er Version, wenn mein Mann schon die ct liest, darf er doch auch die CB kaufen oder?
    Liebe Grüße

    Claudia

  12. Sven sagt:

    Danke für den Hinweis, dann muss ich mir ja auch noch eine CB kaufen. Zählt das dann eigentlich schon als Abo, wenn man sich zwei Ausgaben hintereinander kauft? 😕

  13. Manfred sagt:

    Abo- ich weiß nicht, braucht man da nicht doch ein paar gekaufte CB mehr? Jedenfalls ist CB steuerlich keine Fachzeitschrift. 😉

Top