Komfortabler Dateimanager mit vielen Funktionen

Erste Erfahrungen mit Vista (Beta 2)

By Sven on 24.05.2006 - 17:46 in Windows Vista

Heute morgen habe ich gleich mal die Beta 2 installiert und war gespannt, was sich seit der letzten CTP alles zum Positiven geändert hat. Der Installationsfortschritt ist nun sehr viel besser zu sehen, man muss nicht mehr rätseln, ob der Rechner noch lebt. Lediglich beim ersten Einloggen bleibt der Bildschirm eine längere Zeit dunkel, nur das Flackern der Festplatten-LED verrät, dass etwas passiert.

Im Gegensatz zur letzten Version ließ sich Visual C++ 6 zzgl. SP6 vollständig installieren und starten. Nach dem Übertragen der Einstellungen wollte es aber plötzlich nicht mehr so richtig, Windows entdeckte während des Startens der IDE ein Problem. Ich habe leider nicht herausfinden können, wie man Vista bei einer Schutzverletzung wieder zur Anzeige der W2K-Meldungen bewegen kann. So blieb zum Finden der Ursache nur „Versuch und Irrtum“. Am Ende zeigte sich, dass das Developer Studio durch das Laden einer Makrodatei (.dsm) zur Aufgabe gezwungen wurde. Auch eine leere Makrodatei brachte keine Abhilfe, so muss ich eben erst einmal auf Makros verzichten. Das ist im Moment aber nicht ganz so tragisch, da ich mich unter Vista wohl größtenteils nur zur Suche von Fehlern und Inkompatibilitäten aufhalten werde.

Die „User Account Protection“ nervt auf Dauer doch sehr, sie lässt sich aber sehr leicht über MSConfig.exe deaktivieren. Die Effekte beim Öffnen und Schließen von Dialogboxen und Hinweisfenstern sind noch gewöhnungsbedürftig und erzeugen eine gewisse Unruhe. Die Programmsymbole auf dem Desktop werden in 48×48 Punkten angezeigt, lassen sich aber durch Rechtsklick auf den Desktop auch wieder in gewohnter Größe darstellen.

SpeedCommander läuft nach ersten Tests nun ohne größere Probleme. Beim Aktivieren und Markieren von Einträgen in der Dateiliste werden die fokussierten Dateien in einer leicht anderen Farbe gezeichnet. Der Grund liegt wohl in einem geänderten Verhalten der Listenansicht für Einträge unterhalb des Mauszeigers, das lässt sich aber leicht korrigieren. Der Befehl zum Anlegen einer Verknüpfung wurde unter Vista wieder einmal geändert, hier ist auch eine Anpassung nötig. Während des Navigierens sind mir viele Ordner mit Verknüpfungen aufgefallen, beim Wechsel landete ich immer in einem leeren Ordner. Hier wird der Debugger aber sicherlich weiterhelfen.

In The Windows Vista Developer Story: Application Compatibility Cookbook zeigt Microsoft übrigens wesentliche Änderungen in Vista und gibt eine Reihe von Tips zur Anpassung von Anwendungen für Vista.

Es gibt 4 Kommentare zu diesem Beitrag

Trackback URL | RSS-Feed für Kommentare

  1. Uwe Keim sagt:

    Gell, ischt immer beruhigend, wenn man auch bei neuen Dingen sich die bekannten Dinge (32×32 z.B.) wieder „zurückholen“ kann.

  2. Ramirez sagt:

    Da nimmt sich endlich mal einer der Kurzsichtigen wie meinereins an und schon wird gemeckert 😉

    Um ehrlich zu sein ist mir der Desktop ziemlich egal. Wann sieht man den schon mal beim richtigen arbeiten?

    Der SC läuft aber wirklich benutzbar auf den ersten Blick und mit Segoe als Font, habe ich jetzt auch einen SC Vista Edition 😀

  3. hanni sagt:

    die uap ist doch ein witz oder 😉 sogenannte tuning seiten werden empfehlen dies zu deaktivieren und schon ist wieder alles beim alten. hast aber recht nervt auf die dauer weil man wirklich kaum was machen kann ohne das dieses fenster erscheint. n00bs wissens doch in der regel sowieso nicht welches programm da rechte haben will und sagen einfach los gib ihm und das kann genauso ein virus oder sonst was sein…

  4. Sven sagt:

    Unter XP arbeite ich auch ohne Adminrechte. Für Verwaltungsaufgaben verwende ich einen mit runas gestarteten SpeedCommander, der aber eigentlich nur bei Softwareinstallationen benötigt wird. Ansonsten lässt es sich so ohne Einschränkungen und nervende Dialoge ziemlich gut arbeiten.

Top