Komfortabler Dateimanager mit vielen Funktionen

Ein Teufelskreis

By Sven on 22.08.2009 - 15:00 in Squeez & TxQuickView

Als Rainer 1997 das SQX-Format entwickelte, haben wir uns beide überlegt, wie man dieses Format am besten bekannt machen könnte. SpeedCommander war hauptsächlich nur ein Dateimanager und damit weniger geeignet, ein neues Komprimierungsformat einzuführen. Wir entschieden uns daher für ein neues Projekt: ein Archivierungsprogramm. Bis zu dieser Zeit wurden die Programme meistens nach ihrem Format (WinZip, WinRar, WinAce) benannt. Wir wollten mit unserem Komprimierer aber nicht nur auf SQX beschränken, sondern auch mehrere Formate packen und entpacken können. Daher entschieden wir uns für den Namen Squeez. Ein Kunstwort, das vom englischen squeeze (quetschen) abgeleitet wurde.

Squeez wurde ein großer Erfolg, in Vergleichstesten war er ständig unter den ersten Plätzen und etliche Male auch ganz vorn. Das SQX-Format musste sich vor den anderen etablierten Formaten (RAR, ACE) nicht verstecken, in einigen Bereichen (z.B. WAV-Komprimierung) hing es die anderen Formate sogar locker ab. Rainer steckte viel Arbeit in SQX2, um die Komprimierleistung nochmals zu verbessern. Dazu überarbeitete ich die Oberfläche von Squeez und die Explorer-Einbindung. Auch ein Outlook-AddIn war in Arbeit.

Die Entwicklungsarbeiten für Squeez 5 waren weitgehend abgeschlossen, als Rainer im November 2004 ganz unverhofft für immer die Augen schloss. Da ich nicht wollte, dass die ganze Arbeit umsonst war, habe ich im Frühjahr 2005 die neue Version freigegeben. Zwischendurch mussten noch einige Fehler an den Archivern behoben werden. Die Kompressoren und Dekompressoren waren davon glücklicherweise kaum betroffen; und wenn, dann nur an Stellen, die auch ich überblicken konnte.

Etwas später folgte dann die Überarbeitung des SQX-SDKs sowie eine Linux-Kommandozeilenversion. Mit dem Einzug von Vista wurde Squeez auch UAC-fähig gemacht. Soweit es mir bekannt ist, ist Squeez bis heute das einzige Packprogramm, das Archive auch in UAC-geschützte Verzeichnisse entpacken kann.

In den letzten zwei Jahren musste ich feststellen, dass die Entwicklung von SpeedCommander immer mehr Ressourcen forderte. Mittlerweile umfasst der Quelltext von SpeedCommander samt den untergeordneten Bibliotheken 450000 reine Codezeilen, Kommentare und Leerzeilen sind hier schon abgezogen. Für die Packer kommen noch einmal 150000 Codezeilen dazu. Für einen einzelnen Programmierer ist das eine Menge Holz.

Daher gab es für Squeez nur noch kleinere Fehlerbehebungen. Ich wollte eigentlich auch die überarbeiteten Packer in Squeez einfließen lassen. Das erfordert aber auch wieder etliche Anpassungen, für die ich bisher noch keine Zeit gefunden habe. Für eine neue Hauptversion müssten zudem die Archiver für die Arbeit auf mehreren Prozessoren überarbeitet werden, damit Squeez auch wieder zu seinen Mitbewerbern aufschließen kann.

Allerdings fehlt mir dazu abgesehen von der Zeit auch das nötige Hintergrundwissen zum Aufbau und zur Arbeitsweise der Kompressoren. Rainer hat immer sehr viel Zeit damit verbracht, die optimalen Einstellungen zu finden und die Packer entsprechend zu justieren. Zudem müssen auch bei jeder kleinen Änderung an den Kompressoren gigabytegroße Daten getestet werden. Rainer nannte es immer ‚Bits zählen‘.

Ich kann aber eine Software nicht mit gutem Gewissen verkaufen, von der ich weiß, dass größere Neuerungen eher unwahrscheinlich sind. Nach langen Überlegungen habe ich mich deshalb schweren Herzens dafür entschlossen, die weitere Entwicklung und den Verkauf von Squeez einzustellen. Davon betroffen ist auch ZipStar, welches auf den gleichen Quelltexten aufbaut. Es ist mir einfach nicht möglich, Squeez in der bisherigen Qualität weiterzuentwickeln.

Eine Freigabe des Quellcodes zur Lebenszeitverlängerung ist auch keine Alternative. Squeez enthält viele Sachen, die auch in SpeedCommander Verwendung finden, sowie lizenzierte Komponenten, deren Quellcode nicht veröffentlicht werden kann.

Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an die vielen treuen Squeez-Anwender. Ich hoffe, dass ihr Verständnis für meine Entscheidung habt und die Gründe dafür auch einigermaßen nachvollziehen könnt. Viele Squeez-Anwender sind zudem auch SpeedCommander-Anwender, so dass wir uns sicher so schnell nicht aus den Augen verlieren werden. Möglicherweise landet auch die eine oder andere Squeez-Funktion (z.B. das Kontextmenü) demnächst in SpeedCommander.

Es gibt 31 Kommentare zu diesem Beitrag

Trackback URL | RSS-Feed für Kommentare

  1. hanni sagt:

    Man konnte es ja fast schon sich denken. Krass finde ich echt deine Angaben zum Code. Hätte nicht gedacht, dass das so viel ist! Ist zwar schade, dass es nicht weitergeht doch kann ich dich verstehen Sven!

  2. Alex sagt:

    Ein durchaus nachvollziehbare Entscheidung. Ich hätte auch nicht gedacht, das sich der Umfang an Quellcodezeilen in diesem Bereich bewegt. Alle Achtung, das Du da überhaupt den Überblick behalten kannst!

  3. Oliver sagt:

    ACE ist nicht so etabliert wie viele meinen – außerhalb von Deutschland jedenfalls nicht 😉

  4. Lefteous sagt:

    Wird es denn noch Verbesserungen am SQX-SDK geben?

  5. Sven sagt:

    @Oliver: Vor 10 Jahren war die Bedeutung mal größer. Seit fünf Jahren hat sich bei WinAce aber kaum noch was getan.

    @Lefteous: Warum? Das SDK macht doch das, was es soll.

  6. Peter sagt:

    Die Entscheidung kann ich nachvollziehen. Ich habe früher auch ZipStar genutzt, allerdings bin ich dann auf den SC umgestiegen und da waren die Funktionen auch mit drin. 😀

    Trotzdem schade, wenn ein erfolgreiches Produkt eingestellt werden soll / muss.

  7. Steve Holt! sagt:

    Mich überrascht die Ankündigung nur sehr wenig, es ist ja eine Entwicklung die sich schon seit längerem abgezeichnet hat. Einer deiner Kommentare hier vor einiger Zeit ließ bereits darauf schließen. Insofern finde ich es auch gut, dass du es hiermit offiziell machst. Das ist bestimmt nicht leicht gefallen, weshalb so manch andere es einfach hätten dahinsiechen lassen, während das hier gewiss der würdevollere Abschied ist. Traurig ist es natürlich trotzdem, ich war immer ehrlich davon überzeugt, dass es sich bei Squeez um einen Packer gehandelt hat, der durchaus die ein oder andere sinnvolle Funktion bieten kann, die man so nicht überall findet. Nicht zuletzt deshalb wird der Packer zunächst bei mir auch im Einsatz bleiben, davon, dass irgendwelche Gründe wie Inkompatibilitäten die Nutzung erschweren, sind wir ja (hoffentlich) trotzdem noch weit entfernt.

  8. Tino Mewes sagt:

    Echt schade, aber natürlich nachvollziehbar!

    Wie wäre es denn mit einer Freigabe als unverkrüppelte Freeware? Könnte ZipStar ersetzen…

  9. Sven sagt:

    Nun, es gibt ja mehr als genug freie Komprimierer. Bei einer Freigabe als Freeware würde aber immer noch der Eindruck bleiben, dass da vielleicht noch etwas kommt.

  10. Tino Mewes sagt:

    Finde ich nicht … ein Hinweis im About Dialog würde reichen. Oder auch in der Titelleiste irgendwas von Final oder Last oder, oder, … Es gibt so viele Möglichkeiten.

    Wäre halt eine tolle Geste für alle ZipStar User.

    Naja, war ja nur ein Gedankengang … die Entscheidung liegt bei euch.

  11. Martin sagt:

    Dem schließe ich mich an, auch andere haben schon ihre Software „am Ende“ kostenlos verfügbar gemacht, ohne den Quelltext zu öffnen (z.B. der gute alte ShutdownKönig Pro 😉 ) und trotzdem klipp und klar gesagt, dass die Entwicklung eingestellt worden ist. Ein einfacher Hinweis auf der Projekt- oder Downloadseite genügt.

    In jedem Fall Danke für die Arbeit. 🙂

  12. Lefteous sagt:

    [quote]Warum? Das SDK macht doch das, was es soll.[/quote]
    Ja im Grunde schon, aber du erinnerst dich vielleicht noch daran, dass ich mir vor geraumer Zeit mal gewünscht hatte, dass man den Zielpfad beim Entpacken manipulieren kann, so wie es beom SQX1-SDK noch möglich war. Das wäre ein enormer Fortschritt.

  13. Sachser Herbert sagt:

    Rainer hat eben sein Geld noch wirklich ehrlich verdient. Im Vergleich zu einem Programm, welches nur Windowsfunktionen kapselt und unter eine andere Oberfläche bringt, war Squeez wirklich ein Programm das sein Geld wert war.
    Interessant, dass der neue Speedcommander auch noch ein eingestelltes Dateiformat enthält, an welchem seit dem Jahre 2004 keinerlei Änderungen vorgenommen wurden.

  14. mathepauker sagt:

    Zufällig hörte ich gerade »When Loves Breakes Down« von Prefab Sprout, während ich diesen Eintrag las…
    Seit Version 1.1 benutze ich Squeez, die erste Lizenz kaufte ich damals in einem Geschäft in Köln. Internetanschlüsse waren damals kaum verbreitet und ich bezog mein Wissen über Zeitschriften. Als ich nach einem Archivierprogramm Ausschau hielt und in einem Sharewareheft Squeez vorgestellt wurde, fiel meine Wahl schließlich wegen der vielen unterstützen Formate darauf. Damit war ich dann im Laufe der Jahre immer ein Außenseiter, da Freunde und Bekannte WinZip, WinRAR oder WinAce verwendeten. Aber das hat mich nie gestört, weil ich immer davon überzeugt war, auf eine ordentlich entwickelte Software aus Deutschland zu setzen.
    Bei den Bandbreiten und Festplattengrößen ist Kompression für mich heute kaum noch ein Thema. Aber wenn ich an die Zeiten zurückdenke, in denen ich Archive noch auf mehrere Disketten aufgeteilt habe…
    Jedenfalls finde ich es schade, dass es mit Squeez nun nicht mehr weitergeht. Dem SQX-Format wird es wohl ähnlich ergehen. Aber als Einzelkämpfer ist die Weiterentwicklung wie erläutert sicher zu aufwändig.

  15. Sven sagt:

    @Lefteous: Tut mir leid, das wird jetzt wohl nichts mehr.

    @Sachser Herbert: Am Format selbst wurden keine Änderungen vorgenommen, wohl aber am Drumherum. Das aktuelle RAR3-Format ist übrigens noch älter.

  16. Erwin Brandl sagt:

    ..sehr,sehr schade, aber absehbar. Für einen treuen User stellt sich die Frage: Lebt Sqeez in Form einer Win 7 – Kompatibilität weiter ? Das wäre schön.. Ansonsten freue ich mich schon auf Speedcommander 13 (oder doch X3 oder 14 für die Abergläubigen..) Alles Gute weiterhin und danke!

  17. Sven sagt:

    @Erwin Brandl: Bei mir funktioniert Squeez unter Windows 7 bisher ohne Probleme.

  18. René sagt:

    Auch wenn ich Squeez niemals produktiv genutzt habe, so habe ich schon nach Rainers Tod damit gerechnet, daß das Programm eingestellt wird. Es ist zwar schade, daß es nun offiziell wird, aber Du hast dem Programm einen würdevollen Abschied gewährt.

    Nur mal so am Rande: Ist die Entscheidung endgültig oder besteht die Möglichkeit, Squeez wieder zu reaktivieren, wenn jemand daherkommt und sich in die Quellen einarbeitet?

  19. Sven sagt:

    @René: Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass jemand so daherkommt. Eine solche Zusammenarbeit (wie sie z.B. mit Rainer stattfand) ist immer von sehr viel Vertrauen geprägt. Und ich glaube nicht, dass ich einfach mal so meine Quelltexte einer relativ unbekannten Person zur Verfügung stellen würde.

  20. René Landscheidt sagt:

    Hallo Sven,

    hatte das Ja schon in einer deiner Letzten Mails gelesen. Das du da nichts mehr machen willst.

    Wie gesagt wen du noch das Kontext-Menü mit bei SC einbaust. Wird mir der Verlust vielleicht nicht so schwer fallen.

    Ich bin seit der Version 4.3 bei Squeez dabei. Hatte vorher mal was davon gelesen und hatte mir auch mal zum Testen mit einer Früheren Version gearbeitet aber richtig Benutz & und damit dann Auch lizensiert habe ich das Programm erst mit der Version 4.3. Habe Übrigens auch Lizensen von WinRAR und Powerarchiver gekauft. Bis auf einige Ausnahmen fand ich Squeez aber noch am Besten.

    Frage: Auch wenn die Entwicklung Squeez eingestellt worden ist wirst du noch weiter bei den Packern Upgardes durchfüren (sind ja auch im SC drin) oder eher nur Fehler beheben. Könnte also eine Multithreaded Version der Packer noch kommen (z.B. im SC 14 oder so).

    MfG

    René Landscheidt

  21. Sven sagt:

    Sofern möglich, werde ich auch neue Funktionen einbauen. Eine Multicore-Version ist nicht ausgeschlossen, allerdings ist die Priorität in SpeedCommander natürlich um einiges geringer als sie es in Squeez wäre.

  22. Michael Külshammer sagt:

    Deine Entscheidung ist aus meiner Sicht vernünftig, mein Programm, an dem ich zur Zeit schreibe, hat mittlerweile 350000 Programmzeilen ohne Kommentare und Leerzeilen. Gemessen mit „Practiline Source Code Line Counter“. An dem Programm sitze ich manchmal bis zu 4 Uhr in der Nacht, allerdings ist das auch ein Messwert-Aufnahme-Programm und die Messdaten fliegen mir von den A/D-Wandlern in Real-Time um die Ohren, d.h. Debuggen ist schwer, denn in der Zeit, wo ich debugge, sind schon wieder tausende von Daten aufgelaufen, die auf Verarbeitung warten, durch das Debuggen stört man den Zeitablauf des Programmes in ganz extremen Masse.

    Aber das ist nur ein Programm, zusätzlich habe ich noch 2 Auswerte-Programme zu pflegen. Hier war fast in letzter Zeit schon kein Update mehr möglich, nur noch ab und zu einige Kleinigkeiten werden mal hin und wieder geändert.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Ich kann Deine Entscheidung aus Sicht eines Programmierers voll und ganz verstehen.

  23. Lefteous sagt:

    Das ist natürlich sehr schade. Somit ist es wohl um SQX und auch mein Plugin geschehen.

  24. tbeu sagt:

    [quote]Das ist natürlich sehr schade. Somit ist es wohl um SQX und auch mein Plugin geschehen.[/quote]
    Das ist wohl zu befürchten und der Verlust noch schwerwiegender als der von Sqeez.

  25. René Landscheidt sagt:

    Hallo Sven,

    Sorry das ich nochmal mich in diesem Beitrag melde.

    Hattest du dir eigentlich auch schonmal Überlegt ob du das Squeez Kommandozeilenprogramm „sqc“ dann auch in den SpeedCommander integrieren wirst (oder zumindestens mit dazu Packen wirst)? Weil ich doch einige Batch (.BAT .CMD) Files habe für Automatisierte Backups usw. die mit dem „sqc“-Programm arbeiten.

    MfG

    René Landscheidt

  26. Sven sagt:

    Ich denke nicht, dass ein Kommandozeilen-Programm zum Komprimieren/Entpacken unbedingt in einen Dateimanager gehören muss. Es hindert Dich doch keiner daran, weiter mit sqc zu arbeiten.

  27. vlad sagt:

    Und, ist jetzt eine freie Version angedacht? Wurde ja schon angestossen hier.

  28. Sven sagt:

    Das hatte ich weiter oben schon beantwortet.

  29. Firefly sagt:

    Ohje, jetzt habe ich heute neu installiert und wollte eben wieder Squeez installieren.
    Vielleicht wäre es möglich die letzte Version Online zu lassen. Ein paar Jahre kann man damit bestimmt noch gut arbeiten 🙂

  30. Sven sagt:

    Die letzte Version ist unter http://www.speedproject.de/support/updates.html zu finden. 🙂

  31. Gregor sagt:

    Wenn das Projekt Squeez geschlossen ist,
    Ob die kostenlose Version wird?

Top