Komfortabler Dateimanager mit vielen Funktionen

SpeedCommander 14

Spezielle Einstellungen

By Sven on 17.08.2011 - 16:00 in SpeedCommander 14 with Keine Kommentare

Seit SpeedCommander 13 gibt es neben der normalen Einstellungsdatei im XML-Format auch noch eine INI-Datei für bestimmte Kompatibilitätseinstellungen. So können auch nicht ganz so erfahrene Anwender Einstellungen ändern, ohne dabei in Gefahr zu laufen, die XML-Datei zu beschädigen.

Die zusätzlichen Kompatibilitätseinstellungen haben sich in den letzten zwei Jahren bewährt. Auf diese Weise ist es möglich, mit relativ kleinem Aufwand ein vorheriges Verhalten zu reaktivieren, ohne dabei den Einstellungsdialog mit Optionen zu überfrachten.

Es hat sich allerdings auch gezeigt,  dass das Erstellen und Bearbeiten einer INI-Datei nicht jedermanns Sache ist. Deshalb habe ich eine neue Seite in den Einstellungsdialog aufgenommen, in der man die einzelnen Einträge der INI-Datei direkt bearbeiten kann:

Die Namen der Einträge und die einzelnen Sektionen sind nicht lokalisiert und entsprechen bewusst den einzelnen Optionen in der INI-Datei.

Oberster Eintrag in der Baumansicht

By Sven on 15.08.2011 - 16:00 in SpeedCommander 14 with 1 Kommentar

Mit der Anzeige von virtuellen Ordnern in SpeedCommander 13 änderte sich auch die Darstellung in der Baumansicht. Im Gegensatz zu früheren Versionen war nun der Desktop der oberste Eintrag und nicht mehr das Hauptverzeichnis des gewählten Laufwerks. Einigen Anwendern hatte dies gar nicht gefallen und so kam während des öffentlichen Betatests noch eine INI-Einstellung hinzu, mit der der Zugriff auf die virtuellen Ordner abgeschaltet werden konnte. Damit wurde dann wieder das Hauptverzeichnis des aktuellen Laufwerks als oberster Eintrag in der Baumansicht angezeigt.

Für SpeedCommander 14 habe ich diese Funktionalität etwas überarbeitet. Mit einer neuen Option im Einstellungsdialog lässt sich nun festlegen, ob der Desktop als oberster Eintrag in der Baumansicht angezeigt werden soll oder das gewählte Laufwerk:

Bei aktivierter Einstellung bleibt der Desktop immer der oberste Eintrag. Wird die Einstellung deaktiviert, dann zeigt die Baumansicht immer das Hauptverzeichnis des aktuellen Laufwerks als obersten Eintrag, sofern man sich im normalen Dateisystem befindet. Wechselt man in einen virtuellen Ordner, dann wird der Desktop als oberster Eintrag angezeigt.

Neu in SpeedCommander 14 ist auch die Möglichkeit, bei Verwendung eines Basisordners diesen als obersten Eintrag in der Baumansicht anzuzeigen:

Hintergrundthreads in der Listenansicht

By Sven on 12.08.2011 - 16:00 in SpeedCommander 14 with 6 Kommentare

Jedes Ordnerfenster verwendete für die Ermittlung der Vorschaubilder und Spaltentexte bisher jeweils zwei Threads, einen für die Vorschaubilder und einen für die Spaltentexte. Die Berechnung der Ordnergrößen erfolgte ebenfalls in einem Thread. Auf einem Mehrprozessorsystem wurden damit also höchstens ein oder zwei Kerne beschäftigt, sofern man nicht zeitgleich mehrere Ordnerfenster aktualisierte.

Vierkernprozessoren sind heute nichts besonderes mehr, mit Hyperthreading stehen dann sogar acht Rechenknechte zur Verfügung. Für SpeedCommander 14 habe ich deshalb die Ermittlung von Hintergrundinformationen in der Listenansicht überarbeitet. Die Anzahl der Hintergrundthreads ist nun abhängig von der Anzahl der verfügbaren Kerne. Pro Kern werden vier Threads für die Ermittlung der Symbole und Miniaturansichten und vier Threads für die Spaltentexte verwendet, die Höchstgrenze liegt momentan bei jeweils 32. Im Unterschied zu früheren Versionen teilen sich alle Ordnerfenster diese Threads gemeinsam. Das sollte aber kein Nachteil sein, da Verzeichniswechsel kaum in zwei oder mehreren Ordnerfenstern gleichzeitig stattfinden.

Auch die Berechnung der Ordnergrößen findet nun in mehreren Threads statt, jedem Ordnerfenster stehen fünf eigene Hintergrundthreads zur Verfügung. Abhängig von den zur Verfügung stehenden Ressourcen sollte die Anzeige von Ordnern im Vergleich zu SpeedCommander 13 jetzt also noch deutlich flüssiger erfolgen.

Ordneransichten

By Sven on 10.08.2011 - 16:00 in SpeedCommander 14 with 7 Kommentare

Beim Wechsel zwischen den verschiedenen Ordnern im Dateisystem ändert sich die Darstellung in der Listenansicht nicht. Der Ansichtsmodus, die eingeblendeten Spalten, die Sortierung und die Gruppierung bleiben erhalten. Wenn man z.B. die Detailansicht aktiviert hat und die Dateien im Bilderordner als Miniaturen anzeigen möchte, dann muss man den Ansichtsmodus manuell umschalten oder mit Layouts arbeiten.

Die neuen Ordneransichten in SpeedCommander 14 helfen, diesen Vorgang zu automatisieren. Eine Ordneransicht umfasst den Ansichtsmodus, die eingeblendeten Spalten, die Sortierung und die Gruppierung. Nach der Definition einer Ordneransicht kann diese verschiedenen Ordnern zugewiesen werden. Bei der Anzeige eines Ordner prüft SpeedCommander, ob es für diesen Ordner eine Ordneransicht gibt und ändert die Darstellung in der Listenansicht entsprechend. Beim Verlassen des Ordners wird dann wieder die Standarddarstellung aktiviert.

Zur Erstellung einer Ordneransicht wechselt man in den gewünschten Ordner und wählt den Menüpunkt Ansicht – Ordneransichten – Ansicht speichern. Im Dialog Ordneransicht speichern wird der Name der Ansicht festgelegt. Hier kann auch gleich die Zuordnung der Ansicht zu diesem Ordner erfolgen, wahlweise nur für den Ordner selbst oder auch gleich für alle untergeordneten Ordner. Anschließend passt man die Ansicht (z.B. Miniaturansicht) oder die angezeigten Spalten an. Nach den Anpassungen wird die Ansicht erneut gespeichert, diesmal unter dem gleichen Namen. Durch den ersten Speichervorgang wird verhindert, dass die Änderungen am Ordnerfenster die Standarddarstellung beeinflussen.

Über den Menübefehl Ansicht – Ordneransichten – Ansichten verwalten kann man Ordneransichten umbenennen, löschen oder weitere Ordner zur Ansicht hinzufügen bzw. Ordner von der Ansicht trennen. Ein Stern in der zweiten Spalte neben dem zugeordneten Ordner zeigt an, dass die Zuordnung auch für alle Unterordner gilt. Mit einem Doppelklick auf den Ordner in der ersten Spalte lässt sich dieser Status umschalten.

Die Ordneransichten funktionieren nur im lokalen Dateisystem sowie im UNC-Bereich der Netzwerkumgebung. Für virtuelle Ordner, Archive sowie FTP/AddIns können keine Ordneransichten definiert werden.

Registerkarte mit mittlerer Maustaste schließen

By Sven on 05.08.2011 - 16:00 in SpeedCommander 14 with 5 Kommentare

In vielen Browser oder auch in Visual Studio kann man eine Registerkarte durch einen Klick mit der mittleren Maustaste schließen. Das funktioniert nun auch in SpeedCommander 14.

SpeedCommander 14 – Beta 1

By Sven on 03.08.2011 - 08:45 in SpeedCommander 14 with 6 Kommentare

Nun ist die lange Wartezeit vorbei und ihr könnt euch die erste öffentliche Betaversion von SpeedCommander 14 herunterladen:

Die Neuerungen und die Links zum Download findet ihr im Anwenderforum. Weitere neue Funktionen sind nicht mehr geplant, die Betaversion ist also weitgehend funktionskomplett (neudeutsch feature complete).

Alle Anwender einer registrierten Vollversion von SpeedCommander 12/13 können die Version 14 zum Upgradepreis von 19,95 Euro im JDS-Onlineshop erwerben. Upgrades von SpeedCommander 1-11 oder von Squeez kosten 24,95 Euro. Wer SpeedCommander 13 am oder nach dem 1.7.2011 erworben hat, erhält einen kostenlosen Freischaltcode für SpeedCommander 14.

Systemordner

By Sven on 01.08.2011 - 16:00 in SpeedCommander 14 with 5 Kommentare

Den bequemen Zugriff auf die verschiedenen Systemordner per Menü gibt es in SpeedCommander ja schon länger. In der neuen Version haben sich die Einträge auf 33 erhöht. Zudem sind die meisten Ordner jetzt auch per Tastenkürzel erreichbar:

Erweitertes Kontextmenü

By Sven on 29.07.2011 - 16:00 in SpeedCommander 14 with 2 Kommentare

Die Squeez-Erweiterung des Explorer-Kontextmenüs mit Befehlen zum Komprimieren und Entpacken wurde auch in SpeedCommander gerne verwendet. Nach der Einstellung von Squeez vor knapp zwei Jahren kehrt diese nun in SpeedCommander zurück. Klickt man mit der rechten Maustaste auf einen oder mehrere Einträge, so wird am Anfang des Explorer-Kontextmenüs ein Untermenü mit Befehlen von SpeedCommander eingefügt. Darin enthalten sind auch die aus Squeez bekannten Befehle zum schnellen Erstellen eines Archivs:

Ist der gewählte Eintrag eine Archivdatei, dann enthält das Kontextmenü Befehle zum Entpacken des Archivs in den aktuellen Ordner oder in einen Ordner entsprechend des Archivnamens:

Im Einstellungsdialog lassen sich die gewünschten Archivformate für Komprimieren sowie Komprimieren & E-Mail festlegen. Wer das erweiterte Kontextmenü nicht benötigt, der kann es hier auch deaktivieren:

Abzweigungen, Hardlinks und symbolische Links erstellen

By Sven on 27.07.2011 - 16:20 in SpeedCommander 14 with 3 Kommentare

Möchte man unter Windows eine Abzweigung (Junction), einen Hardlink oder einen symbolischen Link erstellen, dann muss man entweder auf die Kommandozeile ausweichen oder die Explorer-Erweiterung Link Shell Extension installieren. Mit SpeedCommander 14 lassen sich diese Aktionen auch ohne zusätzliche Hilfsmittel ausführen.

Ähnlich zur Vorgehensweise bei der Link Shell Extension wählt man zuerst den Ordner oder die Datei aus, den/die man verlinken möchte. Auch eine Mehrfachauswahl ist möglich. Anschließend wird in den Zielordner gewechselt und die entsprechende Aktion gestartet:

Das Erstellen von symbolischen Links ist erst ab Windows Vista möglich, der Nutzer muss zudem über Administratorrechte verfügen. Läuft SpeedCommander mit normalen Benutzerrechten, dann erfolgt eine Nachfrage der Benutzerkontensteuerung.

Vorlage für doppelte Tastenkürzel

By Sven on 25.07.2011 - 16:31 in SpeedCommander 14 with 4 Kommentare

Doppelte Tastenkürzel gibt es schon seit SpeedCommander 13. SpeedCommander 14 enthält neben den bereits bekannten Vorlagen Standard und Windows-Kompatibel nun auch eine Vorlage, die intensiven Gebrauch von den doppelten Tastenkürzeln macht. Die neue Vorlage wird bei einer frischen Installation ohne Übernahme der alten Einstellungen automatisch aktiviert. Über die Registerkarte Tastatur des Anpassen-Dialogs lassen sich die Tastenkürzel auch nachträglich auf eine der drei Vorlagen zurücksetzen.

Bei der Zusammenstellung der Vorlage habe ich die Menübefehle entsprechend ihrer Funktion gruppiert. Das erste Tastenkürzel ist für alle Befehle einer Funktionsgruppe gleich, das zweite entscheidet dann über den jeweiligen Befehl. Die bekanntesten Tastenkürzel wurden aber beibehalten, es wird also weiterhin mit F5 kopiert und mit F8 gelöscht.

Zum besseren Verständnis hier einmal zwei Screenshots für die Tastenkürzel zur Änderung der Darstellung sowie zur Auswahl/Abwahl von Dateien:

Top