Komfortabler Dateimanager mit vielen Funktionen

Produkte

Andersfarbiger Laufwerksbuchstabe für volle Laufwerke

By Sven on 18.08.2015 - 15:20 in SpeedCommander 16 with 2 Kommentare

SpeedCommander 16 kennzeichnet Laufwerke ab einem bestimmten Füllstand durch einen andersfarbigen Laufwerksbuchstaben:

Der kritische Füllstand in Prozent sowie die verwendete Farbe können in den speziellen Einstellungen angepasst werden. Wer diese Funktionalität nicht mag, der kann sie auch im Einstellungsdialog deaktivieren.

Anzeige und Entpacken von MSI-Dateien

By Sven on 17.08.2015 - 17:10 in SpeedCommander 16 with Keine Kommentare

Eine MSI-Datei enthält neben den Installationsanweisungen für den Windows Installer auch die zu installierenden Dateien. Diese werden in der MSI-Datei meistens in einem oder mehreren CAB-Archiv(en) gespeichert. Mit SpeedCommander 16 wird es möglich sein, den Dateiinhalt von MSI-Dateien direkt im Ordnerfenster anzuzeigen:

Anzeige von MSI-Dateien in SpeedCommander 16

Die Anzeige erfolgt dabei in der Struktur, in der die Dateien in das Zielverzeichnis installiert werden sollen. So kann man einzelne Dateien zielgerichtet aus einer MSI-Datei extrahieren, ohne die Software installieren oder die gesamte MSI-Datei mit dem MSI-Installer entpacken zu müssen.

Ein Doppelklick auf eine MSI-Datei ruft weiterhin den MSI-Installer auf. Die Inhaltsanzeige erfolgt, wenn beim Doppelklick bzw. dem Drücken von Enter die Umschalttaste gedrückt wird. Auf Wunsch lässt sich dieses Verhalten aber auch umstellen.

Archive wie Ordner behandeln

By Sven on 13.08.2015 - 15:54 in SpeedCommander 16 with 5 Kommentare

Bisher werden Archivdateien mit bekannten Erweiterungen bei Aktivierung der entsprechenden Option immer in SpeedCommander angezeigt. Zudem kann man eigene Erweiterungen festlegen, die SpeedCommander dann ebenfalls als Archivdateien betrachtet. Mittlerweile gibt es aber immer mehr Programme, die Dokumente in komprimierten ZIP-Dateien speichern. In der Regel möchte man die Dokumente beim Doppelklick im jeweils verknüpften Programm starten, manchmal aber auch in das Archiv schauen.

SpeedCommander 16 ermöglicht eine feinstufigere Anpassung für das Öffnen von Archivdateien. Für jedes Format lässt sich festlegen, ob es in SpeedCommander angezeigt werden soll oder ob beim Doppelklick bzw. Enter das mit der Erweiterung verknüpfte Programm gestartet werden soll. Durch gleichzeitiges Halten der Umschalttaste lässt sich das Verhalten umkehren. Man kann so also z.B. WinRAR als Standard für RAR-Dateien eintragen und das automatische Öffnen von RAR-Dateien in SpeedCommander deaktivieren. Beim Doppelklick auf eine RAR-Datei wird diese dann in WinRAR geöffnet. Hält man beim Doppelklick zusätzlich die Umschalttaste gedrückt, dann wird das Archiv in SpeedCommander angezeigt. Auch der umgekehrte Fall (Öffnen in SpeedCommander durch Doppelklick und in WinRAR durch Umschalttaste/Doppelklick) ist möglich.

Das gleiche Funktionalität lässt sich auch für zusätzliche Erweiterungen einrichten. Die bisherige Liste für Erweiterungen wurde zweigeteilt. Der erste Teil legt die Erweiterungen fest, die beim Doppelklick in SpeedCommander angezeigt werden sollen. Nach dem trennenden |-Zeichen folgen dann die Erweiterungen, die beim Doppelklick mit gedrückter Umschalttaste geöffnet werden sollen. So kann man also .docx-Dateien weiter mit einem Doppelklick in Word öffnen und bei gleichzeitig gedrückter Umschalttaste in SpeedCommander anzeigen.

Windows-Integration

By Sven on 12.08.2015 - 15:30 in SpeedCommander 16 with 2 Kommentare

Mit Hilfe des SC4Folder-AddIns ließ sich SpeedCommander bisher auch als Standardprogramm für das Öffnen von Ordnern im Explorer-Kontextmenü einrichten. Mit SpeedCommander 16 ist diese Funktionalität nun direkt in den Einstellungsdialog gewechselt:

Windows-Integration in SpeedCommander 16

Die erste Einstellung fügt dem Explorer-Kontextmenü einen Eintrag Öffnen mit SpeedCommander hinzu. Mit Aktivierung der zweiten Option wird das Öffnen mit SpeedCommander zur Standardaktion beim Doppelklick. Zudem kann sich SpeedCommander auf Wunsch auch im AutoPlay-Dialog eintragen. Beim Einstecken von Datenträgern lassen sich diese dann direkt in SpeedCommander anzeigen.

Alle Einstellungen beziehen sich übrigens nur auf den angemeldeten Anwender und werden nicht allen Anwendern des Systems aufgezwungen. Dies gilt auch für die Dateiverknüpfungen, die ab SpeedCommander 16 ebenfalls nutzerabhängig sind. So lassen sich Archive auch ohne Administratorrechte mit SpeedCommander verknüpfen.

Privater Modus

By Sven on 11.08.2015 - 10:50 in SpeedCommander 16 with Keine Kommentare

Nahezu jeder Browser enthält heute einen privaten Modus, bei dem die besuchten Seiten und gesetzten Cookies nicht gespeichert werden. Laut Wikipedia hat ihn Safari 2.0 im Jahr 2005 eingeführt. Chrome, Internet Explorer 8, Firefox 3.5 und Opera 10.50 folgten.

Auch beim Arbeiten mit Dateien und Ordnern gibt es Situationen, in denen man den Ordnerverlauf oder die bearbeiteten Dateien nicht protokollieren möchte. SpeedCommander 16 bringt deshalb ebenfalls einen privaten Modus mit. Aktiviert wird er über den Menübefehl Extras – Privater Modus oder über das Tastenkürzel Strg+Umschalt+E, P.

Im aktivierten privaten Modus tauchen die besuchten Ordner nicht mehr im Ordnerverlauf auf. Sämtliche Eingaben in den Eingabe- und Kombinationsfeldern (z.B. das Ziel einer Dateioperation) werden ebenfalls nicht mehr gespeichert. Beim Bearbeiten einer Datei mit SpeedEdit wird SpeedEdit automatisch im privaten Modus gestartet und der Dateiname taucht dann auch nicht mehr in der MRU-Liste auf. Gleiches gilt für SpeedView und die Suchabfragen in FileSearch.

Andere aus SpeedCommander heraus gestarteten Programme wissen natürlich nichts vom privaten Modus. SpeedCommander setzt im privaten Modus eine Umgebungsvariable, vielleicht wird diese in Zukunft entsprechend ausgewertet.

Der private Modus kann jederzeit wieder deaktiviert werden, danach geht es ganz normal weiter. Zu erkennen ist der private Modus an einem vorgesetzten InPrivate: im Fenstertitel. Mit dem Kommandozeilenparameter  /inprivate kann man SpeedCommander auch direkt beim Start in den privaten Modus schalten.

Verbesserungen für HiDPI-Umgebungen

By Sven on 07.08.2015 - 17:10 in SpeedCommander 16 with Keine Kommentare

Auch dieses Jahr gibt es hier im Blog wieder einige Vorabinformationen und Appetizer zur nächsten Hauptversion von SpeedCommander. Los geht es mit den Verbesserungen für HiDPI-Umgebungen. SpeedCommander 15 war in diesem Bereich schon recht fit, allerdings fehlten entsprechende Anpassungen in den Bereichen der Symbolleisten und Menüs.

Das wurde mir im letzten November mit der täglichen Arbeit an einem HiDPI-Bildschirm so richtig bewusst. Es gab zwar keine größeren Probleme bei der Bedienung, aber so richtig schön sah es auch nicht aus. So habe ich die von mir benutzten Module im Xtreme Toolkit überarbeitet und die Änderungen anschließend auch Codejock zur Verfügung gestellt. Die Anpassungen sind nun in die neue Version 17 des Toolkits eingeflossen.

Zum direkten Vergleich habe ich einmal einige identische Ausschnitte in SpeedCommander 15 (jeweils erstes Bild) und 16 (jeweils zweites Bild) gegenübergestellt. Im ersten Ausschnitt ist die Menüleiste und ein aufgeklapptes Menü zu sehen. Im unteren sieht man, dass die Größen und Abstände bei 200% DPI-Skalierung der gewohnten Anzeige bei 100% entsprechen, während es im oberen etwas gedrängter zugeht. Auch die Pfeile in den Menüs werden nun in der richtigen Größe dargestellt:

Menü in SpeedCommander 15

Menü in SpeedCommander 16

Bei den Symbolleisten stimmen die Proportionen nun auch:

Symbolleiste in SpeedCommander 15

Symbolleiste in SpeedCommander 16

Die Eigenschaftsfenster für Verschiedenes und Spezielles profitieren ebenfalls von den Anpassungen:

Eigenschaftsdialog in SpeedCommander 15

Eigenschaftsdialog SpeedCommander 16

SpeedCommander 15.61

By Sven on 30.07.2015 - 10:35 in SpeedCommander 15 with 8 Kommentare

SpeedCommander 15.61 ist voraussichtlich das letzte Update für die aktuelle Hauptversion. Es enthält überwiegend Fehlerkorrekturen, die alle in der Versionsgeschichte aufgelistet sind. Zu finden ist es wie gewohnt im Downloadbereich.

Die Arbeiten an SpeedCommander 16 werden nun langsam abgeschlossen. Der öffentliche Betatest wird voraussichtlich in der letzten Augustwoche starten. Wer jetzt noch eine Vollversion oder ein Upgrade von SpeedCommander 15 erwirbt, der erhält später wie üblich einen kostenlosen Freischaltcode für SpeedCommander 16.

SpeedCommander 15.60

By Sven on 22.04.2015 - 15:45 in SpeedCommander 15 with Keine Kommentare

Eine neue Version von SpeedCommander 15 kann heruntergeladen werden. Die Symbole für Menüs und Symbolleisten im Office 2013-Stil wurden vervollständigt. Für jedes Symbole des Office 2010-Stils sollte es nun auch eine Variante im Office 2013-Stil geben. Im Zuge dieser Überarbeitung habe ich auch die Office 2010-Symbole für Gehe zu, Hauptordner und Basisordner etwas angepasst. Beim Trennen und Erstellen von Multivolume-Archiven sind neue Größeneinheiten für GiB und TiB hinzugekommen. Die Höhe für die Kombinationsfelder in der Laufwerksleiste ist im Einstellungsdialog auf der Seite Erweitert – Spezielles anpassbar. So können auf Wunsch mehr Laufwerke im aufgeklappten Kombinationsfeld sichtbar angezeigt werden.

Zudem gab es wieder ein paar kleine Fehlerbehebungen, die alle in der Versionsgeschichte aufgelistet sind.

SpeedCommander 15.50

By Sven on 13.01.2015 - 11:30 in SpeedCommander 15 with 5 Kommentare

SpeedCommander 15.50 steht zum Download bereit. In SpeedView und SpeedEdit lassen sich Registerkarten jetzt mit der mittleren Maustaste schließen. Zudem ist SpeedCommander nun auch auf Windows 10 vorbereitet.

Beseitigt wurden einige Unschönheiten auf HiDPI-Bildschirmen. Die Menüschriftart im Ribbon-Theme orientiert sich nun am Windows-Systemstandard, was auf hochauflösenden Bildschirmen für eine bessere Lesbarkeit sorgt. Das Installationsprogramm war bisher noch nicht an den HiDPI-Modus angepasst. Die Symbole für die Fenstermenübefehle (Minimieren, Schließen und Wiederherstellen) in SpeedEdit und SpeedView waren auf HiDPI-Bildschirmen zu winzig und sind nun besser zu treffen.

Korrigiert wurden auch einige Probleme mit der 64-bit Version auf Windows Vista. Die Ursache dafür ist ein Fehler in der C-/C++-Laufzeitbibliothek von Visual Studio 2013 bei der Ermittlung der CPU-Fähigkeiten, der sich durch einen Workaround glücklicherweise aber umgehen lässt.

Seit dem letzten Update erzeugte das Installationsprogramm auch keine Programmverknüpfung auf dem Desktop mehr. Dies wurde ebenfalls behoben. Die komplette Änderungsliste findet ihr wie gewohnt in der Versionsgeschichte.

SpeedCommander 15.40

By Sven on 02.10.2014 - 12:20 in SpeedCommander 15 with Keine Kommentare

SpeedCommander 15.40 kann heruntergeladen werden. Das Laufwerksstatus-Fenster zeigt acht neue Dateisystem-Eigenschaften. So kann man nun mit einem Blick sehen, ob das Laufwerk z.B. benannte Datenströme oder Hardlinks unterstützt. Der ‚Mehr Eigenschaften‘-Dialog enthält eine neue Schaltfläche zum Zurücksetzen aller Attribute. Beim Ausblenden von Dateien und Ordnern in der Listenansicht können ab sofort auch Pfadbezeichnungen verwendet werden.

SpeedEdit prüft beim Öffnen von Dateien ohne UTF-8 Kennung nun die ersten 2048 Zeichen auf eventuelle UTF-8 Vorkommen. Im Erfolgsfall wird die Datei dann automatisch im UTF-8 Modus geöffnet.

Dazu wurden noch einige kleine Fehler beseitigt. Eine vollständige Auflistung findet ihr in der Versionsgeschichte.

Top