Komfortabler Dateimanager mit vielen Funktionen

Alltägliches

Noch ‘ne 0

By Sven on 11.08.2009 - 10:00 in Alltägliches with 5 Kommentare

Gestern habe ich einmal beim FreeCommander vorbeigeschaut, was es denn so neues gibt. Und was sehe ich auf dem ersten Screenshot? Eine 0 für den Desktop.

Mist. Hätte ich mir das damals doch lieber patentieren lassen. 😉

Blogdesign aktualisiert

By Sven on 31.03.2009 - 12:00 in Alltägliches with 5 Kommentare

Ich habe es nun endlich einmal geschafft, das noch aus WordPress 2.0-Zeiten stammende Design auf die aktuelle Version umzustellen. Sollte etwas nicht passen oder ungewollt schief aussehen, dann hinterlasst bitte kurz einen Kommentar.

Vier gewinnt

By Sven on 15.01.2009 - 10:00 in Alltägliches with 7 Kommentare

Jens und ich haben die unserer Meinung nach originellsten Antworten ausgesucht und uns dazu entschlossen, zur SC12-Vollversion noch einen Freischaltcode für den zum Herbst geplanten SC13 dazuzulegen.

Die Gewinner sind

  • Sascha
  • Manfred
  • Claudia
  • tbeu

Herzlichen Glückwunsch!

4. Bloggeburtstag

By Sven on 06.01.2009 - 14:00 in Alltägliches with 15 Kommentare

Heute feiert mein Blog seinen vierten Geburtstag. Das gibt mir wieder einmal die Gelegenheit, mich bei allen stillen Lesern und vor allem bei den Kommentatoren zu bedanken. Ein wenig Feedback tut schon gut, weil man dann weiß, dass das, was man schreibt, auch gelesen wird. Die kommentarreichsten Beitrage waren übrigens Vista über NTLDR und boot.ini starten sowie der KGB-Archiver.

Als kleines Dankeschön verlose ich vier Vollversionen von SpeedCommander 12. Schreibt einfach einen Kommentar, warum gerade ihr eine Lizenz möchtet. Die vier originellsten Antworten gewinnen. Kommentarschluss ist am 13.01.2009 um 24.00 Uhr. Bitte unbedingt auch die eMail-Adresse angeben (wird nicht veröffentlicht), damit ich die Gewinner kontaktieren kann.

Aktualisierungen für Blog, Forum und Wiki

By Sven on 10.11.2008 - 10:00 in Alltägliches with 4 Kommentare

In den letzten Tagen habe ich alle Web-Anwendungen (Blog, Forum und Wiki) auf die jeweils aktuelle Version aktualisiert. Inbesondere bei Forum und Wiki tue ich mich immer etwas schwer, da die selbst gemachten Änderungen ja immer wieder eingearbeitet werden müssen. Von daher würde ich mich freuen, wenn man Sicherheitslücken trotz EOL (End of Life) noch für ältere Versionen beheben würde. Meistens muss man aber auf die aktuelle Version updaten, was dann wieder Änderungen an der Datenbank nach sich zieht und mehr Zeit kostet. Die Zeiten, in denen man nach neuen Funktionen gierte, sind (jedenfalls bei mir) schon länger vorbei.

Wider Erwarten lief aber alles problemlos. Mit Hilfe von XAMPP habe ich mir lokal ein Forum und ein Wiki eingerichtet, die Datenbanken wurden mit MySqlDumper überspielt. Nach der Aktualisierung der lokalen Installationen konnte ich in Ruhe die geänderten Templates von vBulletin sowie das Wiki-Design anpassen. Als alles zufriedenstellend lief, wurden die Installationen auf dem Webserver aktualisiert. So war die Ausfallzeit recht kurz.

Die Neuerungen in vBulletin liegen im Bereich Social Networking und sind für ein Supportforum daher eher zweitrangig. Ich denke nicht, dass man hier neue Freunde sucht oder Interessensgemeinschaften bildet. Die direkte Erstellung von Lesezeichen zu bestimmten Forenbeiträgen auf Mister Wong, YIGG und del.icio.us ist für mich auch eine Funktion, auf die ich verzichten kann. Neu sind auch einige Maßnahmen zur Spambekämpfung, die ich aber erst gar nicht aktiviert habe. Dank dem Plugin NoSpam!, das seit der letzten großen Aktualisierung auf vBulletin 3.6.4 im Einsatz ist, gab es in knapp zwei Jahren keine einzige Spam-Anmeldung mehr. Also Grund genug, weiter auf NoSpam! zu vertrauen.

Das Wiki zeigt sich nach der Aktualisierung auf 1.13.2 nun auch in einem neuen Look. Mit Dieters Hilfe habe ich es endlich geschafft, aus der Url den Anhang “/index.php?title=” zu entfernen. Das macht die Links jetzt etwas übersichtlicher und erleichtert den Versand per eMail.

Erfolgreich zusammengeführt

By Sven on 22.10.2008 - 10:00 in Alltägliches with 3 Kommentare

Gestern habe ich die Änderungen an den Archivern in den SC12-Zweig übernommen. Bei knapp 700 geänderten Dateien musste ich ungefähr 50 Konflikte selbst auflösen. 45 davon waren Umbenennungen von Quellcodedateien, die sich schnell beheben ließen. Der Rest (Änderungen an gleichnamigen Dateien sowohl im SC12-Zweig als auch im Archiver-Zweig) hatte mich einen Moment länger beschäftigt. Ich merkte erst später, dass sich für diesen Fall der Drei-Wege-Vergleich von Araxis Merge empfehlen würde, der leider nicht Teil meiner Standard-Version ist.

Mit einem 30-Tage-Freischaltcode für die Professional-Version ging die Konfliktlösung dann deutlich einfacher, so dass ich in Kürze das Upgrade auf die Professional-Version von Araxis Merge erwerben werde. Ein abschließender Dateivergleich zwischen dem aktualisierten SC12-Ordner und den geänderten Archivern zeigte dann, dass alle Änderungen korrekt übernommen wurden.

Nachdem ich mich nun sieben Wochen lang fast ausschließlich mit den Archivern beschäftigt hatte, geht es jetzt erst einmal weiter mit Bugfixing für den SC12.

Geschafft

By Sven on 08.10.2008 - 10:00 in Alltägliches with 5 Kommentare

Nach fast sechs Wochen Dauerbeschäftigung mit den Archivern bin ich nun mit allen Archivtypen durch. Bis auf die Kompressoren (von denen ich natürlich die Finger gelassen habe) wurde fast alles auf den Prüfstand gestellt und überarbeitet. Man könnte sogar sagen, dass alles neu zusammengebaut wurde.

Nun weiß ich recht genau, was innerhalb der Archiver so abgeht. Die Pflege und Erweiterung des Programmcodes ist nun wesentlich einfacher. Bisher war es aufgrund des fehlenden Gesamtüberblicks immer nur ein zögerliches Herumtapsen, jetzt kann ich mich im Quellcode wesentlich freier bewegen.

Im Moment läuft es wohl auch darauf hinaus, dass diese Änderungen auch noch in den SpeedCommander 12 einfließen werden. Die nächsten Wochen werden zeigen, ob es schon die 12.40 oder erst die 12.50 wird. Gespannt bin ich schon jetzt auf die Merge-Funktion des TFS, die ich in diesem Umfang bisher noch nicht getestet habe.

Es geht voran

By Sven on 17.09.2008 - 10:00 in Alltägliches with 11 Kommentare

Kurzer Zwischenbericht von der Archiver-Front. Angefangen hatte ich mit dem ARJ, da dieser recht kompakt ist und ich den Quellcode schon vor einiger Zeit für ein besseres Verständnis etwas umformatiert hatte. Zuerst wollte ich ja nur die Fehlerausgaben präzisieren sowie auf lange Pfade umstellen. Ziemlich schnell merkte ich aber, dass in den Archiver eine Menge Einsparpotential bzgl. der Codezeilen liegt.

Die einzelnen Archivobjekte (ARJ, SQX, …) sind von einem allgemeinen Archivobjekt abgeleitet, das allgemeine Verwaltungsfunktionen (z.B. für Erstellung und Sortierung von Dateilisten) für alle Archiver implementiert. Die einzelnen Archivoperationen werden aber größtenteils von jedem Archiver selbst implementiert. Beim Hinzufügen von Dateien zu einem Standardarchiv sind das z.B. folgende Aufgaben:

  1. Logging starten 
  2. Sichern der ZoneID des Archivs (falls vorhanden)
  3. Erstellen von Dateilisten
  4. Auflisten der im Archiv enthaltenen Dateien
  5. Erstellung einer neuen Archivdatei
  6. Kopieren des SFX-Stubs (falls vorhanden) in die neue Archivdatei
  7. Unberührte Dateien aus dem alten Archiv in das neue Archiv kopieren
  8. Neue Dateien in das neue Archiv komprimieren
  9. Altes Archiv löschen
  10. Neues Archiv auf den bisherigen Archivnamen umbenennen
  11. ZoneID des Archivs wiederherstellen (falls vorhanden)
  12. Optional einen erweiterten Vergleich zwischen originalen und komprimierten Daten durchführen (ZIP und SQX)
  13. Logging beenden

Wenn man sich die Liste so anschaut, dann sind eigentlich nur die Punkte 4 und 8 vom jeweiligen Archiver abhängig. Ähnliche Abläufe ergeben sich auch für alle anderen Archivfunktionen (z.B. Entpacken und Löschen).

Es lag also nahe, die grundlegenden Funktionen in das allgemeine Archiverobjekt zu stecken und nur die speziellen in das für das jeweilige Format zuständige. Die einzelnen Archiver-Dlls werden dadurch zwar nicht kleiner, allerdings sind die allgemeinen Funktionen nur noch einmal vorhanden. Das erleichtert die Codepflege und die Fehlerbehebung erheblich.

Mittlerweile bin mit ARJ, SQX und ZIP so ziemlich durch. Mit den anderen Archivern wird es jetzt vermutlich etwas einfacher werden, da die allgemeinen Funktionen jetzt alle implementiert sind.

Archiver

By Sven on 03.09.2008 - 10:00 in Alltägliches with 5 Kommentare

In der nächsten Zeit wird es hier im Blog wahrscheinlich etwas ruhiger werden. Grund dafür sind größere Umbauarbeiten am Server an den Archivern, die sehr arbeitsintensiv sind und wohl auch einige Zeit dauern werden. Im Mittelpunkt steht die Unterstützung von langen Dateinamen (bis zu 32000 Zeichen) beim Entpacken und Komprimieren.

Ein weiterer Schwerpunkt sind die Fehlermeldungen. Rainer hat damals mit Vorliebe den Universalfehler “Zugriff verweigert” verwendet, wenn es beim Öffnen oder Erstellen einer Datei ein Problem gab. Nach der Umstellung meiner Projektstruktur wollte ich z.B. ein Installations-SFX erzeugen, als Fehlermeldung wurde nur “Der Zugriff auf eine Datei wurde vom System verweigert.” angezeigt. Erst nach einer Debugsitzung war klar, dass der Archiver über den nicht mehr aktuellen Pfad der Symboldatei gestolpert war. Dem Anwender (und mir) wäre natürlich mehr geholfen, wenn bei der Fehlerausgabe der Name der Symboldatei zusammen mit der Fehlermeldung “Das System kann die angegebene Datei nicht finden.” stehen würde.

Bei dieser Gelegenheit werde ich auch gleich den Quellcode an meine Vorlieben anpassen, sofern noch nicht geschehen. Das erleichtet das Verständnis für die eine oder andere Sache und hilft bei späteren Erweiterungen. Die Refactoring-Möglichkeiten von Visual Assist sind dabei eine große Hilfe.

Zertifikat verlängert

By Sven on 29.08.2008 - 10:00 in Alltägliches with 7 Kommentare

Gestern lief mein CodeSigning-Zertifikat ab. Schon letzte Woche hatte ich den Verlängerungsantrag per gelber Post an die deutsche GlobalSign-Vertretung Wiesinger & Schenk geschickt, am Mittwoch erhielt ich dann einen Tag vor Ablauf den neuen öffentlichen Schlüssel per eMail zugeschickt.

Die Aktualisierung des öffentlichen Schlüssels im Zertifikat gestaltete sich dank der zur Verfügung gestellten Batchdatei sehr einfach. Das alte Zertifikat muss vorher samt dem privaten Schlüssel aus der Zertifikatsverwaltung exportiert und als old.pfx gespeichert werden. Dazu gesellt sich dann noch der neue öffentliche Schlüssel als new.pem. Nach dem Aufruf der Batchdatei samt dreimaliger Eingabe des privaten Schlüssels wird das neue Zertifikat wieder in die Zertifikatsverwaltung importiert.

Das war’s auch schon. In drei Jahren gibt es dann den nächsten Bericht.

Top