Komfortabler Dateimanager mit vielen Funktionen

Verlorener Freischaltcode

By Sven on 14.11.2005 - 11:00 in Support with 9 Kommentare

Es kommt ab und zu einmal vor, dass ein Anwender seinen Freischaltcode verloren hat. In der Registrierungs-eMail wird zwar explizit darauf hingewiesen, die eMail auszudrucken und/oder den Freischaltcode extern zu sichern, aber daran wird wohl eben nicht immer gedacht. Normalerweise ist das auch kein größeres Problem, eine freundliche Supportanfrage mit kurzer Darlegung des Sachverhalts und einer Bitte um erneute Zustellung wird gern beantwortet:

Hallo,

Ich benötige nochmals meinen Freischaltcode für Speedcommander 10.x (Neuinstallation meines PC’s)

Ich bin Registrierter Anwender, Seriennummer: SC10DL01-XXXXXXXXXXXXXXX

Anschrift: Max Mustermann
Musterhausstraße 20
10000 Musterstadt
max@mustermann.de

Danke für Ihre Mühe, mit freundlichen Grüßen Max Mustermann

Die folgende eMail hinterließ dagegen keinen wirklich guten Eindruck und auch die Lust zur Beantwortung hielt sich stark in Grenzen:

ich habe vor geraumer zeit bei ihnen den speed-commander 11 erworben. leider musste ich meine festplatte vormartieren und bin jetzt nicht mehr in der lage den speed-commander frei zu schalten. bei einem preis von fast 40€ finde ich das etwas merkwuerdig, oder ist es von ihnen beabsichtigt fuer jede installation einen neuen code zu erwerben. in diesem fall hat sich unsere geschaeftsverbindung erledigt. ich warte auf ihre stellungnahme.
mit eventuell freundlichen gruessen max mustermann

Updating IntelliSense…

By Sven on 07.11.2005 - 15:55 in Visual Studio 2005 with 1 Kommentar

So steht es in unregelmäßigen Abständen in der VS2005-Statuszeile, verbunden mit einer Prozessorauslastung von 100%. Nach fast jeder Änderung an einer Projekteinstellung im SpeedCommander-Arbeitsbereich mit über 20 Projekten scheint VS2005 die IntelliSense-Datenbank aktualisieren zu wollen. Auf meinem P4 mit Hyperthreading ist das nicht ganz so tragisch, da man dank HT recht flüssig weiterarbeiten kann. Der AMD64 hat hier aber große Probleme, das System wird merklich blockiert.

Im neuen MSDN-Forum habe ich nun eine zugegebenermaßen etwas radikale Lösung gefunden. Das Umbenennen der Datei feacp.dll im Verzeichnis VC\vcpackages beendet die ständige Aktualisierung. Für IntelliSense im VC verwende ich schon seit vielen Jahren Visual Assist, daher sollte die Deaktivierung des hauseigenen Features auch keine Nachteile mitbringen. Mal schauen, ob noch andere Nebenwirkungen eintreten.

Zuverlässiger Schutz vor eMails

By Sven on 03.11.2005 - 09:45 in Support with 6 Kommentare

Wer von mir keine eMail mehr erhalten möchte, der sollte sich den MailTerrorBlocker Pro zulegen, immerhin sogar empfohlen vom Sicherheitsexperten Peter Huth.

Achtung: Spam-Schutz

Dieser Mailaccount wird mit dem „Mail-Terror-Blocker PRO“
vor unerwünschten Mails geschützt. Bitte kopieren Sie
den folgenden Sicherheitscode – NICHTS ANDERES DARF DORT STEHEN –
in die Betreff-Zeile der Antwort-Mail und senden Sie diese einfach zurück.
Das Programm wird Ihre Mail dann zustellen.
 
 
Sicherheitscode:
MTB10FEO74V97007IRVJ77GJI3F7D06G7
 
 
Erklärung:
Der Mail-Terror-Blocker PRO (http://www.schutzsoftware.info/?id=40&pid=) läßt nur Mails
von dem Empfänger bekannten Absendern zu.
Der Empfänger Ihrer Mail hat Sie offenbar noch nicht freigeschaltet.
Deshalb wird Ihnen an dieser Stelle der Sicherheitscode übermittelt, der bei
Versendung an den Empfänger Ihre zuvor gesendete Mail zustellt.
Da Spam-Absender niemals auf eine Mail antworten, bietet das Programm
„Mail-Terror-Blocker PRO“ so effektiven Schutz vor unerwünschten Mails.

Anscheinend hat der Anwender dieses Produktes aber nicht daran gedacht, dass möglicherweise auch gewünschte eMails nicht mehr durchkommen. Ich sehe nämlich nicht ein, diesen Mehraufwand zu betreiben und damit den Einsatz solcher Systeme noch zu fördern.

Das gleiche gilt übrigens auch für

Guten Tag,
 
vielen Dank fuer Ihre eMail. Dies ist eine automatisch generierte Ant-
wort unseres SPAM-Abwehr-Systems (SAS).
 
Leider ist unserem SAS Ihre eMail-Adresse
 
<newsletter@speedproject.de>
 
bisher noch nicht bekannt. Deshalb bitten wir Sie, Ihre Absende-Adresse
einmalig zu bestaetigen. Erst dann wird Ihre eMail an uns zugestellt.
 
Die Bestaetigung erfolgt ganz einfach, indem Sie eine leere Mail an die
nachfolgende Adresse senden:
 
<postmaster-confirm-1131002977.15803.2ac89e@xxxxxxxxxxxxxx.de>
 
(Wenn Sie in Ihrem Mail-Programm auf „antworten“ klicken, sollte diese
Adresse automatisch als Empfaenger eingesetzt werden.)
 
Sollte Ihre eMail nicht innerhalb von 14 days bestaetigt werden, wird
diese nicht an uns zugestellt.
 
Wir bitten um Ihr Verstaendnis fuer diese Massnahme. Wie Sie sicherlich
aus eigener Erfahrung mit Ihrem eMail-Account wissen, ist der SPAM-Flut
mit herkoemmlichen Filter-Methoden kaum beizukommen. Wir akzeptieren
deshalb nur noch eMails von uns bekannten Absendern. Sobald Sie Ihre
eMail wie oben beschrieben bestaetigt haben, wird Ihre Absende-Adresse
in den Kreis der uns bekannten eMail-Adressen aufgenommen. Danach
koennen Sie uns dann eMails senden, die direkt an uns zugestellt werden.
 
Vielen Dank fuer Ihre Unterstuetzung!
 
 
========================================================================

Immer wieder schön

By Sven on 02.11.2005 - 14:03 in Support with 2 Kommentare

web.de bietet anscheinend einen tollen Autoresponder-Service. Beim Versand des Newsletters kommen immer mal wieder eMails von keineantwortadresse@web.de mit folgendem Inhalt an:

Ich habe Ihre Nachricht erhalten. Vielen Dank.

Max Mustermann

Max Mustermann steht hier natürlich wieder als anonymisierter Teil für den richtigen Empfänger. Nett ist auch

Ihre Nachricht hat uns erreicht und wird bei nächster Gelegenheit bearbeitet.

*seufz*

eMail-Verbot

By Sven on 01.11.2005 - 09:53 in Support with 3 Kommentare

Beim Versand des SpeedCommander 11-Newsletters bekomme ich für einige T-Online-Adressen folgende Fehlermeldung:

|————————- Failed addresses follow: ———————|
<Max.Mustermann@t-online.de>
is not allowed to receive mail
|———– Message text follows: (body too large, truncated) ———-|

‚Max.Mustermann‘ steht hier für einen fiktiven Namen, in den Fehlermeldungen stehen natürlich die richtigen Adressen. Doch woher kommt diese Meldung? War Max Mustermann böse und darf nun für eine Woche keine eMails mehr empfangen?

Bei einer nicht mehr existierenden Adresse kommt dagegen

|————————- Failed addresses follow: ———————|
<Maxi.Musterfrau@t-online.de>
unknown user / Teilnehmer existiert nicht
|———– Message text follows: (body too large, truncated) ———-|

Hat jemand eine Erklärung dafür?

Erste Erfahrungen mit Visual Studio 2005

By Sven on 28.10.2005 - 19:04 in Visual Studio 2005

Die Installation heute lief wie erhofft problemlos. Wer beim Installationsassistenten Visual J#, Visual Web Developer und bei Visual C#, Visual C++ und Visual Basic jeweils Smart Device Programmability abwählt, der wird mit der Nicht-Installation von

  • .NET Compact Framework 1.0 SP3
  • .NET Compact Framework 2.0
  • Microsoft Visual J# 2.0 Redistributable Package
  • SQL Server 2005 Mobile Edition
  • Microsoft Device Emulator 1.0

belohnt.

Der Programmcode ist wohl schon länger eingefroren, das letzte Änderungsdatum der Installationsdateien ist auf den 23.09.2005 gesetzt. Bei der ATL und der MFC hat sich im Vergleich zur RC-Version kaum noch etwas geändert.

Die einzige Änderung in der ATL hat mir aber dann doch einiges Kopfzerbrechen beschert. In zwei MFC-losen Projekten nutze ich die ATL-Konvertierungsfunktionen zwischen Ansi und Unicode, dafür habe ich lediglich die Datei ‚atlconv.h‘ eingebunden. In der finalen Version wurde nun die globale Variable g_pfnGetThreadACP nach ‚atltrace.cpp‘ verschoben, so dass man nun auch ‚atlbase.h‘ einbinden muss, damit die Referenz aufgelöst werden kann.

Der Fehler mit der Kommandozeile wurde auch behoben.

Visual Studio 2005 freigegeben

By Sven on 27.10.2005 - 21:58 in Visual Studio 2005 with 3 Kommentare

Auf der MSDN-Seite gibt es seit einigen Minuten die finale Version von Visual Studio 2005 zum Download. Momentan ist nur die Professional-Version gelistet, die anderen werden aber vermutlich auch noch folgen.

Ich bin mal gespannt, wann die Download-Server in die Knie gehen. 😉

Verkürzte Baumansicht

By Sven on 26.10.2005 - 09:50 in Entwicklung with 1 Kommentar

Windows bietet für die Anzeige von Elementen in der Baum- und Listenansicht zwei Möglichkeiten an. Die anzuzeigenden Informationen können entweder gleich beim Einfügen festgelegt werden oder später durch Nachfrage, wenn Windows die Informationen zum Anzeigen oder Sortieren benötigt. Zweiteres ist deutlich effektiver, wenn viele Elemente in die Ansicht eingefügt werden und die Informationen nicht sofort zur Verfügung stehen und erst ermittelt werden müssen.

Zur Abfrage von Name und Symbol verschickt die Baumansicht eine TVN_GETDISPINFO-Nachricht an das Elternfenster und dieses füllt dann die mitgelieferte TVITEM-Struktur mit den gewünschten Daten. Relevant für den Namen sind die Einträge pszText und cchTextMax:

pszText: Pointer to a null-terminated string that contains the item text if the structure specifies item attributes. If this member is the LPSTR_TEXTCALLBACK value, the parent window is responsible for storing the name. In this case, the tree-view control sends the parent window a TVN_GETDISPINFO notification message when it needs the item text for displaying, sorting, or editing and a TVN_SETDISPINFO notification message when the item text changes. If the structure is receiving item attributes, this member is the address of the buffer that receives the item text. Note that although the tree-view control allows any length string to be stored as item text, only the first 260 characters are displayed.

cchTextMax: Size of the buffer pointed to by the pszText member, in characters. If this structure is being used to set item attributes, this member is ignored.

Die Baumansicht kann durch Setzen des Flags TVIF_DI_SETITEM veranlasst werden, die abgefragte Information zu speichern. In diesem Fall erfolgt keine weitere Abfrage, wenn der Eintrag wieder angezeigt werden soll, stattdessen wird die gespeicherte Information verwendet.

Ein Anwender hat nun festgestellt, dass die Ordnernamen in der Baumansicht in SpeedCommander 11 nach ca. 70 Zeichen abgeschnitten werden. Im Debugger sah ich dann auch schnell den Grund dafür. Beim ersten Eintrag war der von der Baumansicht zur Verfügung gestellte Puffer 260 Zeichen groß, ab dem zweiten aber nur noch 64 Zeichen. Somit können auch nur die ersten 63 Zeichen des Ordnernamens in den Puffer kopiert und angezeigt werden.

Doch warum beschränkt die Baumansicht den Puffer ab dem zweiten Eintrag auf 64 Zeichen? Das ganze muss etwas mit der Einfügeposition in der TVINSERTSTRUCT-Struktur zu tun haben. SpeedCommander verwendet hier TVI_SORT für hInsertAfter, die Einträge werden so gleich beim Einfügen alphabetisch sortiert. Wenn ich den Wert nun auf TVI_LAST ändere, dann ist der Textpuffer in der TVN_GETDISPINFO-Nachricht bei allen Elementen plötzlich 260 Zeichen groß.

Wenn man sich das nun noch einmal in Ruhe durch den Kopf gehen lässt, dann ist die Erklärung für das Abschneiden der Ordnernamen auch recht einfach. Um die Elemente gleich beim Einfügen nach dem Namen zu sortieren, muss die Baumansicht auch die Namen der Elemente kennen. Diese werden über die TVN_GETDISPINFO-Nachricht ermittelt, die Baumansicht erachtet hier anscheinend einen Puffer von 64 Zeichen als ausreichend, um die Elemente sortieren zu können. Durch Setzen des Flags TVIF_DI_SETITEM werden die für die Sortierung ermittelten Einträge auch gleich gespeichert und die Anzeigefunktion greift nun auf den auf 63 Zeichen begrenzten Text zurück.

Beheben lässt sich das ganze, indem man auf die automatische Sortierung beim Einfügen verzichtet. Der eigentliche Fehler liegt aber eher in der Baumansicht selbst, der Puffer für die Sortierung sollte in der nächsten Windows-Version auf die üblichen 260 Zeichen vergrößert werden.

Vista 5231

By Sven on 18.10.2005 - 12:37 in Windows Vista with 2 Kommentare

Seit gestern abend gibt es für MSDN-Abonnenten die Oktober-CTP von Windows Vista (Build 5231) zum Download. Die Installation dauerte bei mir ca. 40 min und ohne weiteres Zutun waren die Aero-Effekte sofort sichtbar. Von der Geschwindigkeit her ist das alles auch recht fix. Bei der Installation braucht man übrigens einen neuen Code, der Code für die Beta 1 wird nicht mehr akzeptiert.

Was mich extrem stört ist die Größe des Header-Controls, hier wird unnötig viel Platz verschenkt. Ich hoffe, dass dies in den nächsten Versionen noch korrigiert wird. Auf die gewohnte Luna-Oberfläche muss man leider (noch?) verzichten.

Die Installation vom SC11 lief durch, dauerte aber gegenüber XP etwas länger. Die Generierung der Miniaturansichten scheint nicht zu funktionieren und beim Beenden gab es mehrere Hinweisfenster mit „invalid argument specified“. Es macht aber wohl Sinn, dieses erst mit der Beta 2 im Winter anzugehen. Bis dahin wird sich sicher noch einiges tun.

PDF-Konverter

By Sven on 14.10.2005 - 10:11 in Software with 3 Kommentare

Wer noch ein kleines und feines Programm zur Erstellung von PDF-Dokumenten sucht, der sollte sich einmal den CIB pdf brewer anschauen. Der private Einsatz ist kostenfrei, für die kommerzielle Verwendung sind 19 Euro zu entrichten. Das Programm ist übersichtlich aufgebaut, sehr einfach zu bedienen und integriert sich hervorragend in Word.

Bisher hatte ich für die PDF-Handbücher immer noch den Acrobat 4 im Einsatz, weil sich das Upgrade auf die aktuelle Acrobat-Version für einen Einsatz pro Jahr nicht wirklich lohnt. Mit dem CIB pdf brewer geht das ganze nun um einiges schneller und die erzeugten PDF-Dokumente sind ohne sichtbare Qualitätseinbußen sehr viel kleiner.

Top