Komfortabler Dateimanager mit vielen Funktionen

Startbildschirm von SpeedCommander 9

By Sven on 04.05.2010 - 14:40 in Allgemein with 5 Kommentare

Beim Startbildschirm von SpeedCommander 9 kam zum ersten Mal der Komet zum Einsatz, der SpeedCommander bis zur zwölften Version begleitete:

Erwähnenswert ist vielleicht noch, dass das für SpeedCommander 9 neuentwickelte Programmgerüst mit den Registerkarten abgesehen von der einen oder anderen Überarbeitung auch noch in der aktuellen Version weitgehend erhalten geblieben ist.

SpeedCommander 9 erschien im Oktober 2002, ein Jahr nach der Veröffentlichung von Windows XP.

Deutsche Testversionen von Visual Studio 2010

By Sven on 29.04.2010 - 11:05 in Visual Studio 2010 with Keine Kommentare

Microsoft hat nun auch die deutschen Testversionen von Visual Studio 2010 zum Download bereitgestellt. Die Testzeit beträgt 30 Tage und kann nach einer Registrierung auf 90 Tage verlängert werden. Hier die Download-Links zu den verschiedenen Versionen (ISO):

Updates und neue Funktionen

By Sven on 29.04.2010 - 09:15 in Entwicklung with Keine Kommentare

Seit der Umstellung auf den TFS arbeite ich mit den drei Quellcodesträngen Dev, Main und Release. In Dev spielt sich alles für die nächste Hauptversion ab, Main enthält die aktuelle Hauptversion mit neuen Funktionen und Fehlerbehebungen. Unter Release werden alle veröffentlichten Versionen abgelegt.

Bisher war es immer so, dass mit der anstehenden Veröffentlichung eines Updates unterhalb von Release ein neuer Zweig mit dem aktuellen Stand von Main erstellt wurde. Größere Änderungen während des öffentlichen Betastest muss ich mir möglichst verkneifen, da sie nicht mehr ausreichend getestet werden konnten. Das schränkt aber für einen gewissen Zeitraum auch die Weiterentwicklung der aktuellen Hauptversion ein.

Die Veröffentlichung von Visual Studio 2010  und der damit aktualisierten und an Windows 7 angepassten MFC passierte nun zu einem für das nächste SpeedCommander-Update ungünstigen Zeitpunkt. 30 Tage sind zum Abklopfen von möglichen Nebenwirkungen zu kurz, allerdings wollte ich auch nicht wieder einen Monat verlieren.

Der sehr interessante Bericht in der c’t 7/2010 über die Linux-Entwicklung brachte mich dann auf eine Idee. Durch das Abspalten des Release-Zweigs gleich mit der ersten öffentlichen Betaversion wird dieser automatisch vor größeren Änderungen geschützt. Gleichzeitig kann die Entwicklung unter Main für das darauf folgende Update ganz normal weitergehen. Einzelne Fehlerbehebungen unter Main können trotzdem per Mausklick nach Release übertragen werden.

Auf diese Weise lässt sich ein gewisser Stillstand bei der Entwicklung vermeiden, ohne jedoch in Gefahr zu laufen, kurz vor der Veröffentlichung eines Updates wieder Fehler einzubauen.

Frühjahrsputz im Blog

By Sven on 28.04.2010 - 10:05 in Alltägliches with 7 Kommentare

Gestern habe ich mir endlich mal die Zeit genommen, den Blog auf Vordermann zu bringen. Dabei ging es hauptsächlich um die Organisation der Bilderuploads, die prinzipiell noch der von vor fünf Jahren entspricht. Obwohl es seit mehreren Versionen die Mediathek zur einfachen Verwaltung und Einbindung von Bildern und anderen Medien gibt, bin ich immer noch dem alten Schema gefolgt.

Nun sind alle Bilder im vorgesehenen Uploadordner entsprechend Jahr und Monat abgelegt und die Links in den bisherigen 400 Beiträge wurden aktualisiert. Zudem habe ich auch sämtliche Quellcodeschnipsel auf das Plugin SyntaxHighlighter Evolved umgestellt. Möglicherweise werde ich das Farbschema aber noch etwas anpassen.

Seit der Version 2.6 verwendet WordPress ein Revisionssystem, das bei jedem Speichervorgang eine neue Sicherheitskopie in der Datenbank ablegt. Aufgefallen ist mir das aufgrund der inflationären Erhöhung der Artikel-ID, die in den Anfangszeiten noch der Gesamtzahl der Artikel entsprach. Für diese Funktion gibt es in den Einstellungsseiten keine Option, man kann sie aber recht einfach durch Installation von No Revisions deaktivieren. Mit Hilfe von Bulk Delete lassen sich auch sämtliche Revisionen mit zwei Mausklicks komplett löschen. Bei mir waren es fast 1000 Stück.

Dank BBComments sollten in den Kommentaren nun auch wieder einfache BBCode-Tags funktionieren:

[b]bold[/b]
[i]italic[/i]
[u]underline[/u]
[color=color]text[/color] example [color=FF6600]Text[/color]
list
[ul]
[li]number 1[/li]
[li]number 2[/li]
[li]number 3[/li]
[/ul]
[url=http://www.google.de]Google[/url]
[img=http://uri.to.pic][/img]

Startbildschirm von SpeedCommander 8

By Sven on 26.04.2010 - 17:50 in Allgemein with 3 Kommentare

Gegenüber seinem Vorgänger wurde der Startbildschirm von SpeedCommander 8 nur dezent überarbeitet:

Startbildschirm von SpeedCommander 8

Die größten Unterschiede sind der Schatten um das SpeedCommander-Logo sowie der Effekt in bzw. neben der Versionsnummer. SpeedCommander 8 wurde im Februar 2001 veröffentlicht.

SpeedCommander 13.20.6065 (Beta 1)

By Sven on 19.04.2010 - 09:55 in SpeedCommander 13 with 4 Kommentare

Im Anwenderforum könnt ihr euch die erste Beta von SpeedCommander 13.20 herunterladen. Eine sichtbare Änderung ist die veränderte Darstellung des fokussierten Eintrags unter Windows 7. Dieser wird nicht mehr durch einen gepunkteten Rahmen gekennzeichnet sondern durch eine durchgehende Umrandung. So sollte der fokussierte Eintrag besser zu erkennen sein:

Fokussierter Eintrag unter Windows 7

Die in der Version 13.10 eingeführte verzögerte Ermittlung des Vorschaubilds beim Überschreiben von Dateien hatte unerwünschte Nebenwirkungen. Dokumente von Office 2007 konnten teilweise nicht überschrieben werden, weil die Generierung des Vorschaubilds durch das jeweilige Programm die Dateien sperrte. Deshalb wird in der neuen Version das vorherige Verhalten wieder reaktiviert, es kann durch Einträge in der SpeedCommander.ini aber angepasst werden:

[FilePreviewWnd]
;Anzeige von Vorschaubildern in Bestätigungsdialogen für diverse Dateioperationen
;0 - Vorschaubilder werden nicht angezeigt
;1 - Vorschaubilder werden angezeigt
;2 - Vorschaubilder werden angezeigt (Ermittlung im Hintergrund, eventuelle Fehlermeldung beim Ersetzen von bestimmten Dateitypen)
EnablePreview=1

;Deaktivierung von Vorschaubildern für bestimmte Dateitypen (durch Semikolon getrennt)
ExcludeExtensions=ext1;ext2

Damit kann jeder Anwender das von ihm bevorzugte Verhalten einstellen.

Visual Studio 2008 R2

By Sven on 14.04.2010 - 13:45 in Visual Studio 2008, Visual Studio 2010 with 14 Kommentare

Heute gibt es einen Rezeptvorschlag für Visual Studio 2008 R2. Folgende Zutaten werden benötigt:

  • 1x installiertes Visual Studio 2008 (System 1)
  • 1x installiertes Visual Studio 2010 (System 2, vorzugsweise in einer VM)

Vorgehensweise:

  • Installation von .NET 4.0 auf System 1 (befindet sich auf der VS2010-ISO unter WCU\dotNetFramework)
  • Kopieren der Release/Debug-Laufzeitbibliotheken (CRT/MFC) in die 32/64-bit Systemverzeichnisse auf System 1 (zu finden unter %VS2010DIR%\VC\redist)
  • Kopieren der Symboldateien für CRT/MFC von System 2 nach System 1 (zu finden im Windows-Verzeichnis unter symbols\dll)
  • Verschieben der Ordner atlmfc, bin, crt, include und lib aus %VS2008DIR%\VC nach %VS2008DIR%\VC\!VC9
  • Kopieren der Ordner atlmfc, bin, crt, include und lib aus %VS2010DIR%\VC nach %VS2008DIR%\VC
  • Kopieren der Dateien mspdbsrv.exemspdb100.dllmspdbcore.dll und msobj100.dll aus %VS2010DIR%\Common7\IDE nach %VS2008DIR%\VC\bin

Das Ergebnis ist ein Visual Studio 2008 mit neuem Compiler/Linker sowie den aktuellen Versionen von CRT/MFC. Durch Austauschen der Ordner atlmfc, bin, crt, include und lib kann man jederzeit zwischen originaler und angepasster Version wechseln. Zu beachten ist noch, dass man die Header-/Bibliotheksdateien aus dem Windows 7-SDK verwendet (bzw. die Dateien, die von Visual Studio 2010 installiert wurden).

Eine Gewährleistung für die fehlerfreie Funktionalität wird selbstverständlich ausgeschlossen. Bisher konnte ich aber noch keine Einschränkungen feststellen.

Falsche Zielgruppe

By Sven on 13.04.2010 - 10:50 in Visual Studio 2010 with 4 Kommentare

Eine der spannenden neuen Funktionen in Visual Studio 2010 ist der historische Debugger, der mittlerweile zu IntelliTrace umbenannt wurde. Damit werden während der Programmausführung automatisch bestimmte Zustände protokolliert, die dann vom Entwickler nachträglich angesprungen werden können. Dies kann dann in beliebiger Reihenfolge passieren, also auch zurück bzw. kreuz und quer. Mehr Informationen dazu gibt es im Blog von Ian Huff.

Diese Funktion ist aber der Ultimate Edition von Visual Studio 2010 vorbehalten, die Microsoft als Einzelplatzversion inklusive MSDN für 12739 Euro anbietet. Da schluckt man schon einmal etwas. Positiv ist allerdings, dass IntelliTrace nur mit Managed Code funktioniert (also .NET) und nicht mit nativem Code (C++). Da kommt man wenigstens nicht in Versuchung.

This is really cool!

By Sven on 12.04.2010 - 19:00 in Visual Studio 2010 with 1 Kommentar

Die Begeisterung bei der Vorstellung von Visual Studio 2010 war überall zu spüren:

Begeisterung

Die finale englische Version von Visual Studio 2010 gibt es bereits auf MSDN.

Startbildschirm von SpeedCommander 7

By Sven on 09.04.2010 - 10:40 in Allgemein with 4 Kommentare

Nach einer kleinen Osterpause gibt es heute den Startbildschirm von SpeedCommander 7:

Startbildschirm von SpeedCommander 7

Nach der eher düsteren SC6-Variante wurde es wieder bedeutend freundlicher. Ich weiß leider nicht mehr, ob sich dieser Startbildschirm auch an einer Office-Version orientierte.

SpeedCommander 7 wurde im Oktober 1999 veröffentlicht.

Top