Komfortabler Dateimanager mit vielen Funktionen

Basta

By Sven on 13.10.2007 - 15:13 in Support

Ein Kunde bestellt das Upgrade auf SpeedCommander 12 am Freitagabend um 18.41 Uhr. Um 21.30 Uhr antwortet er auf die automatisch verschickte Bestellbestätigung:

und wo ist der Freischaltcode ????

Alle Mitarbeiter haben seit 18.00 Uhr Feierabend. Jens versucht trotzdem, möglichst viele Anfragen zeitnah zu beantworten, und schreibt um 22.28 Uhr:

Hallo Herr Mustermann*!

Bei uns arbeiten noch immer Menschen und aufgrund der vielen Bestellungen
kann es manchmal ein ganz bißchen dauern. Ich kann mich einfach nicht an den
Gedanken gewöhnen meine Mitarbeiter gegen Skripte auszutauschen und deshalb
muss ich Ihnen als Kunden leider eine ganz kleine Wartezeit zumuten.
In der Regel schaffen wir es binnen ein bis zwei Tage wenn keine Nachfragen
zur Bestellung notwendig sind.
Aufgrund der Tatsache, dass die Testversionen mindestens 30 Tage laufen
halte ich diesen Zeitraum wirklich für zumutbar und ich erhalte damit
einfach drei Arbeitsplätze in der eh schon sehr schweren wirtschaftlichen
Lage.

Ich hoffe weiterhin auf Ihr Verständnis.

Ihre Kreditkarte wird erst wenige Minuten vor dem Versenden der Keys
belastet.

Freundliche Grüße und viel Spaß mit einem tollen Programm

Ihr Jens Driese

Seine Antwort um 22.55 Uhr:

dem kann ich so nicht zustimmen,
ich kaufe bei ihnen eine Software für viel Geld, also habe ich Anspruch auf
die Vollversion mit Produktkey, der ist mir unverzüglich zu übermitteln,
basta

mfg Max Mustermann*

Da kann man echt nur noch mit dem Kopf schütteln…

* Name geändert

Es gibt 13 Kommentare zu diesem Beitrag

Trackback URL | RSS-Feed für Kommentare

  1. Coder sagt:

    Solche Fälle kenne ich auch, wo teilweise mitten in der Nacht bestellt wird und sofort der Freischaltcode eingefordert wird. Da lache ich nur noch drüber…

  2. Manfred sagt:

    Es ist einfach nur traurig, wenn der Service, denn Jens Driese für Extrawünsche mit seinen Mitarbeitern machen kann, einem automatischen System geopfert werden soll. Ich habe seit der 7-er Version immer mit dem Tag Wartezeit leben können ( die 5-war auf CD, oder kam der Key später?), soooo sehr nervt die Sharewareeinschränkung nun wirklich nicht, vor allem wird die bei mir schon immer in der Beta -Version mit dem Freischaltkey gekillt :-)) . Und viel Geld ist relativ, da ich denke, die wenigsten kaufen eine Vollversion, da die SC7 und 8 Versionen auf diversen Zeitschriften-CD’s zu finden waren.

  3. Malachit sagt:

    Was ist denn das für einer?? Über manche Leute kann man echt nur den Kopf schütteln….

  4. hanni sagt:

    omg sind es nicht sogar 60 tage 😉 auf jeden fall kann man da nur mit dem kopf schütteln! oder sollt ihr nie feierabend haben? ihr tut mir echt leid.

  5. Hurtzi sagt:

    Querulante Arschlöcher gibt es immer und überall.

  6. Martin sagt:

    Ob der, wenn er bei Amazon was bestellt, auch nach 3 Stunden ’ne E-Mail schickt, wo die Lieferung bleibt?

    Jens hätte bei der Neuprogrammierung der Webseite nicht den Code einbauen sollen:

    If Bestellung = abgeschickt Call SC

    EndIf

    SC:
    Open Backdoor on SpeedCommander.exe
    Disable TrialMode
    Wait For Key

  7. PIGSgrame sagt:

    Drei Arbeitsplätze erhalten? Wenn _ich_ deswegen warten muss?? Das geht ja wohl echt zu weit!!!!!!!!!1111einseinself

    Ich finde es echt Klasse, dass du dich nicht scheust, auch mal solche unglaublichen Frechheiten deiner Kunden zu veröffentlichen. Diese Seite der angeblichen „Servicewüste“ wird ja oft totgeschwiegen, aber ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es nicht immer nur „der böse Sachbearbeiter“, „der geldgierige Verkäufer“ oder „das völlig unfähige Support-Personal“ ist, wenn eine Kundenbeziehung nicht wie gewünscht verläuft…

    Jens hat ja sogar erklärt, dass die Kreditkarte erst kurz vor der Auslieferung des Schlüssels belastet wird. Das angebliche „viele Geld“ hatte diese diese Type also noch gar nicht gezahlt. Aber ok, wer dermaßen renitent reagiert, der ist vermutlich rein intellektuell gar nicht in der Lage, den Sinn einer längeren Mail komplett zu erfassen.

    Typischer Fall von „Ich schaue regelmäßig Verbrauchersendungen, deshalb bin ich voll informiert und lass mir nichts mehr bieten“.

  8. Bernd N. sagt:

    Unverständlich ist hier fast schon untertrieben. Und das sage ich als Kunde von SpeedCommander.

  9. P. K. sagt:

    Meinen Kommentar zum Verhalten des Kunden kann ich mir sparen – kam wortwörtlich schon ein paar Mal…aber noch dreister finde ich die Forderung einer Vollversion. Unterstellen wir mal er ist sich seiner Wortwahl nicht bewusst und meinte das eigentlich bestellte Upgrade.

  10. Sven sagt:

    Das meinte er wohl auch, da es eine Upgradebestellung war.

  11. Kevin sagt:

    Haha! Ich finde es eigentlich recht lustig. Ich verstehe nur nicht wieso Jens Driese überhaupt geantwortet hat. Zeitverschwendung. Ich hätte einfach dann innerhalb des normalen Arbeitszyklus den Key verschickt (mein Ernst, also nicht deswegen extra langsam machen). Fertig. Auch so eine Situation ist natürlich kein Grund irgendwie unfreundlich zu werden, aber ich würde es dennoch nicht noch mit Aufmerksamkeit würdigen.

  12. Eric sagt:

    „Ich verstehe nur nicht wieso Jens Driese überhaupt geantwortet hat.“
    Naja eben das unterscheidet halt JDS von den meisten anderen. Hier stehen wirklich noch Menschen dahinter, die auch ihre Kunden noch als solche behandeln. Es wird halt noch Wert auf Wünsche, Kritiken und Kommunikation gelegt. Und gerade desswegen ist es um so ärgerlicher was manche Kunden für Ansprüche stellen und dann noch rumzicken.
    Wenn man mal ins Forum schaut wie schnell und unkompliziert Anfragen oder Sonderwünsche wie Geschenkpapier erledigt werden, und wie gut die Zufriedenheitsumfrage abschneidet sollte klar werden was ich meine.

  13. Horst sagt:

    Das erinnert mich an einen Brief den ich vor kurzem vom BAFöG Amt bekommen habe (bzgl. nicht merken, daß einem vom Gegenüber eigentlich entgegengekommen wird). Ich habe dem Amt auf jeden Fall mitten ihm Zeitraum mitgeteilt, daß meine Mutter mehr Einnahmen durch Miete und eigenen Betrieb erhalten hat und sie mir nun also mein BAFöG kürzen dürfen.

    Es kam nur ein ganz patziger Brief zurück:
    „Ihr Antrag wurde abgelehnt.“
    *kopfschüttel*

Top