Komfortabler Dateimanager mit vielen Funktionen

Aus und vorbei

By Sven on 18.02.2008 - 19:41 in Windows Vista

Letztes Jahr im April hatte ich euch von den Problemen mit meinem Matrix-RAID berichtet. Nach einem Tip von Christof Windeck hatte ich es dann noch einmal versucht und ab da lief das RAID auch ziemlich problemlos. Vor zwei Wochen fing es aber wieder an herumzuzicken. Völlig überraschend verabschiedete sich Vista mit einem BSOD und der Meldung

***STOP: 0x00008086 (0x00000000, 0x00000000, 0x00000000, 0x00000000)

Die Ursache war mir völlig unklar. Keine neue Hardware, kein BIOS-Update, keine neuen Treiber. Nach einem Neustart überprüfte der Intel Storage Manager das RAID-1 auf Beschädigungen. Das läuft zwar unter Windows im Hintergrund, allerdings ist aufgrund der hohen Festplattenbelastung kein normales Arbeiten möglich. Lässt man den Rechner in dieser Zeit in Ruhe, ist die Aktion in einer reichlichen Stunde vorbei.

Sicherheitshalber spielte ich das letzte Image von Ende November zurück, welches ja von da bis eben auch fehlerfrei gearbeitet hat. Geholfen hat das aber nicht, zwei weitere BSOD folgten in unterschiedlichen Abständen. Zudem fror der Rechner nun auch das eine oder andere Mal kurz ein und die Festplattenleuchte zeigte sich dabei im Dauerbetrieb. Mal erholte sich der Rechner wieder, mal half nur noch der Reset-Schalter. Im letzteren Fall folgte wieder eine Überprüfung durch den Intel Storage Manager. Und bei jedem Zwischenfall tauchte in der Ereignisanzeige teilweise mehrfach die Meldung

Das Gerät \Device\Ide\iaStor0 hat innerhalb der Fehlerwartezeit nicht geantwortet.

auf. Keine Ahnung, woher das plötzlich kam.

Normalerweise lasse ich mir Entscheidungen ja nicht vom Rechner aufdrängen, aber in diesem Fall hat er jetzt endgültig gewonnen. Eine neue Platte hat die zwei RAID-Platten verdrängt. Nach dem Kopieren der Daten und dem Zurückspielen der letzten Images läuft nun alles wieder (auch ohne Neuinstallation). Für den ersten Start musste ich noch den RAID-Modus aktiviert lassen, wobei die neue Platte wie auch zuvor meine zweite Datenplatte als Non-RAID angeschlossen war. Für die Umstellung auf AHCI brauchte ich nur die von Media Addicted zur Verfügung gestellte REG-Datei doppelklicken (IaStor.sys war ja bereits installiert) und den IDE-Modus im BIOS von RAID auf ACHI stellen. Vista war auch großzügig gestimmt und verzichtete auf eine neue Zwangsaktivierung.

Mag sein, dass die RAID-Probleme auch auf das Board zurückzuführen sind. Mal schauen, ob es ohne RAID jetzt ruhiger zugeht.

Es gibt 3 Kommentare zu diesem Beitrag

Trackback URL | RSS-Feed für Kommentare

  1. Marco sagt:

    ich bin leider von dem selben Problem betroffen. Aber unter XP.

    Echt schade. Ob ich auch auf eine einzelne HDD umsteigen muss?

  2. Sven sagt:

    Die Entscheidung kann Dir keiner abnehmen. 🙂

  3. Luke sagt:

    Ich habe mit meinem p5b deluxe (ohne bifi) dieses Problem noch nicht gehabt. Aber es wird sicher eh mal wieder Zeit für mehr Speicher 😀

Top