Komfortabler Dateimanager mit vielen Funktionen

Archiver

By Sven on 03.09.2008 - 10:00 in Alltägliches

In der nächsten Zeit wird es hier im Blog wahrscheinlich etwas ruhiger werden. Grund dafür sind größere Umbauarbeiten am Server an den Archivern, die sehr arbeitsintensiv sind und wohl auch einige Zeit dauern werden. Im Mittelpunkt steht die Unterstützung von langen Dateinamen (bis zu 32000 Zeichen) beim Entpacken und Komprimieren.

Ein weiterer Schwerpunkt sind die Fehlermeldungen. Rainer hat damals mit Vorliebe den Universalfehler „Zugriff verweigert“ verwendet, wenn es beim Öffnen oder Erstellen einer Datei ein Problem gab. Nach der Umstellung meiner Projektstruktur wollte ich z.B. ein Installations-SFX erzeugen, als Fehlermeldung wurde nur „Der Zugriff auf eine Datei wurde vom System verweigert.“ angezeigt. Erst nach einer Debugsitzung war klar, dass der Archiver über den nicht mehr aktuellen Pfad der Symboldatei gestolpert war. Dem Anwender (und mir) wäre natürlich mehr geholfen, wenn bei der Fehlerausgabe der Name der Symboldatei zusammen mit der Fehlermeldung „Das System kann die angegebene Datei nicht finden.“ stehen würde.

Bei dieser Gelegenheit werde ich auch gleich den Quellcode an meine Vorlieben anpassen, sofern noch nicht geschehen. Das erleichtet das Verständnis für die eine oder andere Sache und hilft bei späteren Erweiterungen. Die Refactoring-Möglichkeiten von Visual Assist sind dabei eine große Hilfe.

Es gibt 5 Kommentare zu diesem Beitrag

Trackback URL | RSS-Feed für Kommentare

  1. Rolf Lanzerath sagt:

    Na dann wünsch ich Dir mal viel Vergnügen in den nächsten Wochen ( und Monaten ?).

  2. hanni sagt:

    oder jahren 😉 mir fehlt eigenltic h nur das ich rar archive splitten und verschlüsseln kann *hüstel*

  3. Deef sagt:

    Auch toll wäre, wenn die Archivinhalte (zumindest optional) direkt an den ausgewählten Zielort geschrieben würden, statt zunächst am Ort des Archivs ausgepackt zu werden und dann erst ans Ziel verschoben zu werden. Der ganze Akt wäre dann auch bedeutend schneller; immerhin muss man so 2x warten bis alles geschrieben ist. Bei Files in GB Größe kann das schon ganz schön in die Zeit gehen.
    Ich versuchte mal erfolglos ein Archiv auf einer fast vollen Partition auf eine Festplatte mit mehr als genug Platz zu entpacken. Mit der Meldung es sei kein Speicherplatz mehr verfügbar konnte ich nichts anfangen, ergab doch das Überprüfen des Zielordners das dort mehr als genug frei war. Dann dämmerte es mir. Solche Kleinigkeiten können echt wichtig sein. 😉

  4. Luke sagt:

    Da gfrei i mi drauf! Squeez hat den alten WinRAR bei mir schon lange als Standard abgelöst!

  5. Sven sagt:

    @Rolf: Geht eigentlich ganz gut voran.

    @Hanni: Normale Verschlüsselung wird unterstützt. Der Rest ist RAR 3.x, also nicht machbar.

    @Deef: Normalerweise wird eigentlich direkt entpackt. Hast Du die Datei vielleicht per Maus in ein Explorer-Fenster gezogen? In diesem Fall wird in das Temp-Verzeichnis entpackt, weil die Archiver nicht wissen, wohin der Explorer die Dateien haben möchte. Das Entpacken per Stream wäre insbesondere für Solid-Archive recht tricky.

    @Luke: Freut mich zu lesen. 🙂

Top