Komfortabler Dateimanager mit vielen Funktionen

An invalid argument was encountered

By Sven on 04.01.2006 - 09:28 in Windows Vista

Nach der einstündigen Installation von Vista 5270 habe ich auch einmal probehalber den SpeedCommander 11 gestartet. Beim Wechseln zwischen den verschiedenen Laufwerkstypen (Lokal, Netzwerkumgebung, AddIns, FTP) kam immer die Meldung

—————————
SpeedCommander
—————————
An invalid argument was encountered.
—————————
OK
—————————

Auch beim Beenden wurde diese Meldung mehrmals angezeigt. Da ich nicht erst noch einen Compiler installieren wollte, habe ich die ganze Sache einmal mit der altbewährten MessageBox-Methode debuggt. Hierbei wird die mögliche Fehlerursache mit jeweils zwei MessageBox-Aufrufen geklammert, so dass man das Problem Schritt für Schritt eingrenzt.

Die mögliche Ursache habe ich nun gefunden, die Meldung wird von Windows nach Aufruf der Funktion DestroyWindow angezeigt. Erklären kann ich sie mir aber nicht, da das zu entfernende Fenster gültig ist. Da kann man wohl nur darauf hoffen, dass sich dieses Problem bis zur finalen Version löst.

Ansonsten bin ich von Vista überhaupt nicht angetan. Viele Einstellungen sind nun völlig anders erreichbar, ich musste ewig suchen, um bestimmte Sachen zu finden. Die deutsche Tastatureinstellung wird übrigens erst nach dem Einloggen aktiv, das erschwert die Verwendung von Sonderzeichen für das Kennwort extrem.

Wer sich die x64-Version installieren möchte, der sollte darauf achten, genügend Festplattenplatz frei zu haben. Unterhalb von 13 GB für die Systempartition tut sich nichts, bei der x32-Version liegt die Grenze bei 8.5 GB.

Es gibt 10 Kommentare zu diesem Beitrag

Trackback URL | RSS-Feed für Kommentare

  1. Lukas sagt:

    13GB – Nein danke 🙂

  2. Ramirez sagt:

    Die 8,5 für die 32er halte ich auch für ein Gerücht. Meine ersten Versuche per VMWare sind immer schief gegangen. Nachdem man immer noch die Platte nur per Diskpart formatieren kann, dachte ich erst es sei ein Konfigurationsproblem. Allerdings war das Problem lediglich daß ich nur 10GB genommen hatte. 16GB sollten es also eigentlich immer sein.

    So gravierend finde ich es gar nicht, im Gegenteil, die klassischen Ansichten der Menüs erreicht man jetzt schneller 😉
    Vielleicht liegt das aber auch daran, daß ich sowieso fast alles über die Kommandozeile mache und da hat sich nicht viel geändert.

  3. evilboy sagt:

    Das ist wohl wieder so ein Noobifizierungsschritt. Damit die ach-so-armen Anfänger sich auch zurechtfinden.

  4. MrJohnson sagt:

    Aber das mit dem Einloggen ist ja wohl ganz toll. Hoffentlich ist dar nur in der Vorabversion so…
    Erklär das einem etwas PC-ängstlichen Menschen, warum er sein Passwort „so kompliziert“ machen soll und dann noch warum er ganz andere Tasten drücken muss um seine Sonderzeichen zu bekommen…sehr noob-freundlich. Prost Mahlzeit.

  5. Ramirez sagt:

    Normalen Usern das Verständnis für sichere Passwörter beizubringen, ist eine Aufgabe für sich. Ich bin ja eher in der Fraktion der Führerschein für Rechner-Bedienung Forderer 😀

    Das mit der Tastatur würde ich jetzt bei einer Pre-Beta als nicht so wild ansehen. Ist ja erst die erste lokalisierte Version. Wobei ich ja schon arg enttäuscht bin, daß es überhaupt wieder eine deutsche Version geben wird. Hatte ja eigentlich gehofft, daß es bei MS nun endlich wie bei XP64 laufen würde, nur noch englisch und MUI drauf.

  6. hanni sagt:

    hatte gerade mal 5 gb drauf. hatte 10 reserviert. komisch. naja ich hab mangels treiberunterstützung es nicht weiter getestet. hoffe aber ms wird endlich engl. os mit mui durchziehen und nicht für jedes land alles übersetzen. ist doch schrecklich. sonst hoffe ich dass die benutzerdefinierte installation mal wirklich mich bestimmen läßt was drauf soll und was nicht. quasi installieren wenn es gebraucht wird wie bei office aber davon hab ich nichts gesehen bis jetzt…

  7. Sven sagt:

    Meine Testpartition ist 10 GB groß. Die x32-Version lässt sich hier installieren, anschließend waren noch 1.5 GB frei (wenn ich mich richtig erinnere).

    @hanni: Auch mit MUI müssen die Ressourcen für jedes Land übersetzt werden. Ob das Skript dann anschließend ein MUI oder eine landesspezifische Vista-Version erstellt, ist eigentlich völlig egal. 😉

  8. Ramirez sagt:

    Das Problem ist ja nicht ob nun die deutsche Sprachdatei nachinstalliert wird oder ob eine englische weggelassen wird. Das Problem sind die übersetzten Begriffe. Wer mal für eine mehrsprachige Umgebung programmiert hat, wird die Probleme kennen. Den Administroraccount bekommt man z.B. über BUILTIN\Administrator, auf einem deutschen System heißt das Ding aber leider VORDEFINIERT\Administrator und schon ist es vorbei. Wir sind aber auch noch in der glücklichen Lage unsere Software auf polnischen, russischen, französischen usw. Systemen auszuliefern. Was für eine Arbeit und Zeit einen dieser Unsinn kostet.

  9. Tom sagt:

    Hallo,

    beim Suchen in google mit „An invalid argument was encountered“ bin ich darauf gestossen, dass du dieses Problem auch schon einmal hattest. Wie hast du es gelöst?
    Bei mir tritt das Problem nur bei einem Kunden auf, sonst nie,

    Danke schonmal im Voraus,

    Gruß Tom

  10. Sven sagt:

    Die Meldung wird ausgegeben, wenn die MFC auf ein ungültiges Argument stößt (AfxThrowInvalidArgException). Das kann z.B. ein fehlender String sein oder Array-Zugriff außerhalb der Grenzen.

Top